SV Bockenem 1919/2008 hat die Wende geschafft

4. Kreisklasse Hildesheim:Drei deutliche Siege

Der Abstieg in die unterste Liga, die 4. Kreisklasse, war das Ergebnis einer von vorn bis hinten verkorksten Saison 2011/12 der Herrenmannschaft des Traditionsvereins SV Bockenem 1919/08. Doch nach fünf Spieltagen der neuen Saison kann man ohne Übertreibung sagen, dass die Wende geschafft wurde. Nach einer 0:5-Wertung und einer Niederlage zu Saisonbeginn, scheint sich die Mannschaft gefangen zu haben. In der Sommerpause wurde nach dem dreiwöchigen Intermezzo von Klaus Nagel mit Youssef Souleiman ein bekanntes Gesicht als Spielertrainer engagiert. Er dürfte vielen noch aus der Zeit bekannt sein, in der in Bockenem noch Niedersachsenliga-Fußball gespielte wurde. Der neue Trainer brachte zudem einige weitere ehemalige Landes- und Niedersachsenligaspieler mit. Mit diesen kam auch die Begeisterung und eine Art Aufbruchstimmung zurück in den Verein, der zuletzt wenig begeisternde Zeiten hinter sich hatte.
Nach den beiden Niederlagen hat die Mannschaft nun drei Spiele in Folge deutlich (8:2, 11:1 und zuletzt 8:2 gegen den Tabellenführer) gewonnen und dabei über weite Strecken hochklassigen Angriffsfußball gezeigt. „Was die Jungs hier zeigen, kann man mit Fug und Recht wieder Fußball nennen!“, freut sich Vorstandsmitglied Thomas Schneider über die Leistung der Mannschaft nach monatelanger fußballerischer Schmalkost und hofft auf eine weitere Steigerung der nach wie vor ansehnlichen Zuschauerzahlen. Der SVB ist also wieder auf dem Weg nach oben und der Aufstieg wird mittlerweile selbstbewusst als logisches Ziel genannt.
Aufstieg lautet auch das Ziel der Damenmannschaft, nachdem sie in ihrer Debütsaison bereits einen Platz in der oberen Tabellenhälfte erreicht hat. In der am Wochenende begonnenen neuen Saison wurde auch gleich der erste Sieg eingefahren. Beim MTV Banteln gewannen die Bockenemerinnen mit 3:1. Am Mittwoch steigt nun in Bönnien ein ganz besonderes Match. Im Kreispokal hat der SV Bockenem 1919/2008 heute die Kreisligadamen des FC Ambergau-Volkersheim zu Gast, die letzte Saison noch in der Bezirksliga spielten. Die Bockenemer Underdogs hoffen nun, den Nachbarinnen im Derby ein Bein stellen zu können. Die Partie beginnt um 19 Uhr.