SVB 07 ballert sich vom Abstiegsplatz

Volkersheims Kevin Köhler bringt hier eine Flanke am Lamspringer Tobias Brunk vorbei.
 
Marco Reski (links) erzielt hier das 3:0 für den TuSpo Lamspringe. Am Ende siegte der Gast mit 3:1. Torwart Malte Weichenhain hat keine Chance den Ball zu halten Christoph Meyer (Nummer 3) kommt einen Schritt zu spät und kann nicht mehr eingreifen.

Kreis HI: 4:0 in Diekholzen / Bornum tritt auf der Stelle / Volkersheimer Doppelniederlage

Erneut Niederlagen gab es für den FC Ambergau/Volkersheim. Im Nachbarschaftsduell unterlag die Bezirksligaelf dem TuSpo Lamspringe 1:3, während die zweite Herren gegen Eime mit 3:6 verlor.

Einen wichtigen Sieg schaffte der SV Bockenem 2007, der damit von den Abstiegsrängen sprang. Dort verbleibt in der 2. Kreisklasse der VfR Bornum trotz eines Punktgewinnes. Der SV Bockenem 1919/08 musste mit einer 0:1–Niederlage vom Duinger SC II die Heimreise antreten.

Ambergau/Volkersheim - Lamspringe 1:3
Vor stattlicher Kulisse, darunter auch viele Anhänger der Gäste, verlor der FC Ambergau/Volkersheim in der Bezirksliga gegen den TuSpo Lamspringe mit 1:3. Für die Gäste ein wichtiger Erfolg. Nachdem sie in der vergangenen Woche auf den Relegationsplatz zur Kreisliga geruscht waren, konnten sie mit den drei Zählern von gestern wieder einen Rang nach oben springen.
Ihr Goalgetter Marcel David brachte den TuSpo schon in Hälfte eins auf die Siegerstraße. In der 13. und 39. Minute traf er zum 0:2–Halbzeitstand. Die war durchaus verdient. Volkersheim war zwar bemüht, schaffte aber kaum einmal eine Chance herauszuspielen. Ähnliches Bild in Abschnitt zwei. Volkersheim war zwar spielbestimmend, aber nur selten so richtig gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Lamspringe schaffte in der 57. Minute mit einem schöne Konter das entscheidende 0:3. Erst in der Schlussphase konnte der eingewechselte Sven Bode für den FC noch auf 1:3 verkürzen (86.). Dabei blieb es dann aber auch.


Ambergau/Volkersheim II - Eime 3:6
Es sollte ein würdiger Abschied für Stephan „Eddy“ Arendt werden. Nachdem er jahrelang in der ersten und zweiten Herren des FC gespielt hatte, „wechselt“ er nun in die alte Herren. Doch es war ein letztes Heimspiel, auf das er wohl gerne verzichtet hätte. Gleich zweimal traf er ins eigene Netz. Dabei hatte Benedikt Linne die Gastgeber schon nach einer Minute in Führung geschossen. Die beiden Eigentore in der 14. und 22. Minute drehte die Partie dann.
In Abschnitt zwei konnte der SV Eime zunächst auf 1:3 erhöhen, ehe Marco Sydow verkürzte (54. und 63.). Das vierte und fünfte Tor für die Gäste fiel innerhalb weniger Minuten und entschied die Partie (74. und 77.). Patrick Werner, eigentlich Torwart, aufgrund einer Verletzung aber im Feld eingesetzt traf zwar noch zum 3:5 (88.), aber die Gäste antworteten postwenden mit dem 3:6–Endstand.

Hildesia Diekholzen - SV Bockenem 07 0:4
Tiefes Durchatmen beim SV Bockenem 2007 – zumindest vorläufig. Durch einen 4:0–Sieg beim SV Hildesia Diekholzen sprangen die Bockenemer gleich drei Ränge nach oben auf Platz 13, da die Konkurrenz komplett verlor.
Wie die Feuerwehr legte der SVB los. Schon nach 22 Minuten stand das Endergebnis fest. Marvin Bosse eröffnete bereits in der 3. Minute den Torreigen. Eine Flanke von der rechten Seite hämmerte er volley in den Winkel. Martin Rauer erhöhte nach zehn Minuten auf 2:0. Kushtrim Krasniqi und Christoph Wessel sorgten in der 13. und 22. Minute für die letzten beiden Tore. „In dieser Zeit kam Diekholzen gar nicht aus der eigenen Hälfte. Dazu kam das Quentchen Glück, dass die Schüsse dann auch mal den Weg ins Tor gefunden haben“, berichtete ein höchst erfreuter SVB–Trainer Lars Mahnkopf. Die einzige echte Chance für die Gastgeber, ein Freistoß in der Nachspielzeit, lenkte Keeper Rainer Kelle, der den verhinderten Frederik Rother vertrat, an die Latte.
In Hälfte zwei war Diekholzen dann feldüberlegen, aber echte Chancen sprangen dabei nicht heraus. Im Gegenteil, über diverse Konter hätte der SVB weitere Treffer erzielen können. Aber auch das 4:0 reichte am Ende für den Sprung auf das vorerst rettende Ufer.

VfR Bornum - TSV Marienhagen 1:1
Das 1:1 ist für den VfR Bornum eigentlich ein gutes Ergebnis gegen den Viertplatzierten TSV Marienhagen. Eigentlich. Denn da auch die Konkurrenz punktete, kommt der VfR nicht näher an das rettende Ufer heran. Eberholzen siegte und ist somit auf vier Punkte enteilt. Der TSC Sack spielte ebenfalls remis und ist somit weiter drei Punkte voraus. Es könnten zwei spannende letzte Spieltage werden.
Pascal Grett brachte die Bornumer in der 60. Minute in Führung. Es war ein umkämpftes Spiel in dem man keinen Unterschied zwischen dem Vorletzten und dem Tabellenvierten sah, wie die Bornumer Verantwortlichen mitteilten. Mehr Gelegenheiten hatte sogar die Heimelf. Als alle schon auf den „Dreier“ hofften, trafen die Gäste in der Nachspielzeit doch noch zum Ausgleich. Der Schiedsrichter pfiff die Partie anschließend gar nicht wieder an.

Duingen II - SV Bockenem 1919/08 1:0
Eine bittere Niederlage musste der SV Bockenem 1919/08 in Duingen hinnehmen. „Ein Unentschieden wäre auf jeden Fall verdient gewesen, eher sogar ein Sieg für uns“, ärgerte sich Trainer Frank Krüger nach Spielschluss. Zahlreiche gute Gelegenheiten wurden ausgelassen. So hätten schon in der ersten Hälfte Philipp Meyer und Daniel Rosinski die Bockenemer in Führung bringen können. Nach dem Seitenwechsel hatte Paul Freer eine hundertprozentige Gelegenheit. In der 82. Minute musste man dann aber den Gegentreffer hinnehmen und kassierte somit eine neuerliche Niederlage. „Bester Mann auf dem Platz war Rene Ludwig“, verteilte Krüger noch ein Extralob.