TC Seesen bringt zwei Jugend-Regionalmeister hervor

Paul Pägert (links) siegte bei den U10-Meisterschaften und die glückliche Siegerin Ciara Stubhan (rechts).
Ciara Stubhan und Paul Pägert gewinnen die Tennis-Meisterschaften der Region Goslar / Salzgitter


Während die ganze Stadt Seesen am vergangenen Wochenende gekleidet in mittelalterlichen Kostümen das Sehusafest feierte, befanden sich 14 Kinder des TC Seesen auf der Anlage des TK Goslar, um dort bei den alljährlichen Regionalmeisterschaften der Region Goslar / Salzgitter mitzuspielen. Seit vielen Jahren mischen die Kids des Seesener Tennisclubs sowohl in der Winter- als auch in der Sommerrunde das Konkurrenzfeld dieses Turniers mächtig auf. Dies bewiesen sie mit jeweils zwei Gold-, Silber- und Bronzemedaillen auch im Jahr 2012.
Vor allem in der Altersklasse Juniorinnen U12 war das Feld mit fünf Spielerinnen des TC Seesen stark besetzt. Ciara Stubhan konnte nun schon zum zweiten Mal den Regionalmeistertitel gewinnen. Im Halbfinale traf sie auf Vereinskollegin Leonora Zimmermann, die eine Runde zuvor TC-Spielerin Celina Stubhan mit 6:1 und 6:2 rauswarf. Ciara setzte sich nach einem Match, das die Zuschauer in Hinblick auf die Spielstärke der beiden Seesener Mädchen begeisterte, in drei Sätzen mit 6:3, 4:6 und 10:7 durch. Daraufhin stand ihr im Finale Teamkollegin Marie Schubert gegenüber. Durch einen Viertelfinalsieg gegen die Seesenerin Catjana Stubhan ging es für Marie ins Halbfinale gegen Lea Baschanow vom TC BW Salzgitter. Mit einem 6:3, 4:6 und 10:7-Sieg gewann sie gegen die Favoritin dieser Altersklasse und sicherte sich das Ticket für das Finale gegen Ciara. Auch aus diesem ausgeglichenen Match kristallisierte sich erst im dritten Satz die Siegerin heraus. Durch ein 2:6, 7:5 und 10:6 sicherte sich Ciara ihren zweiten Titel als Regionalmeisterin. Leonora konnte sich im Spiel um Platz drei gegen Lea Baschanow durchsetzen und stand somit als dritte Seesenerin auf dem Treppchen.
Ähnlich sah das Feld in der Disziplin Midcourt U10 aus. Alle drei gemeldeten Spieler vom TC Seesen setzten sich in den Gruppenspielen durch und standen somit im Halbfinale. Im ersten Match gewann Henri Schubert sehr souverän 4:0 und 5:3 gegen Lenny Joe Neufeld vom TV Salzgitter-Gebhardshagen. Im zweiten Halbfinale standen sich mit Paul Pägert und Oskar Biermann wieder zwei Teamkollegen vom TC Seesen gegenüber. Paul gewann ohne Probleme mit 4:2 und 4:1-Sieg gegen den jüngeren Oskar, der eigentlich noch Kleinfeld hätte spielen können. Das Finale machten die beiden Mannschaftskollegen Paul und Henri unter sich aus. Nach drei spannenden Sätzen stand Paul letztendlich ganz oben auf dem Siegertreppchen. Oskar scheiterte im Spiel um Platz drei deutlich gegen Lenny Joe Neufeld, kann aber dennoch auf einen guten vierten Rang zurückblicken.
Nicolas Janßen und Moritz Weißberg gingen in der Konkurrenz Junioren U12 an den Start und konnten sich keine Medaille abholen. Moritz schied in der ersten Runde gegen Tristan Pahlen vom TC RG Bad Harzburg 6:1, 6:4 aus, während sich Nicolas mit einem 7:6, 6:1-Sieg gegen Christopher Fricke, ebenfalls vom TC RG Bad Harzburg ins Viertelfinale kämpfte. Dort traf er auf den Topfavoriten und späteren Sieger des Turniers John Fricke vom TV-Salzgitter Gebhardshagen. Trotz seiner Niederlage erzielte Nicolas mit einem drei-Sätze-Match das beste Ergebnis des Turniers gegen den Meister. Keinem anderen Gegner gelang es, ein einziges Spiel gegen die Nummer eins zu gewinnen.
Erstmals starteten die Kleinfeldspieler Tizian Salau, Jakob Homann und Noah Sander bei den Regionalmeisterschaften. Leider scheiterten die drei Seesener in der ersten Runde gegen die bereits erfahrene Konkurrenz und traten im Anschluss in der Nebenrunde an. Dort konnte sich Jakob im Match gegen seinen Teamkollegen Noah mit 4:1 und 4:2 durchsetzen und stand daraufhin im Finale gegen Bastian Göthe vom TC SW Steterburg, der ein Match zuvor gegen Tizian gewann. Auch Jakob musste sich gegen Bastian geschlagen geben, kann aber dennoch einen hervorragenden Erfolg für sein erstes Turnier feiern. Denn wie immer steht beim ersten Turnier nicht nur das Gewinnen im Vordergrund, sondern der Spaß und das Sammeln von unbezahlbaren Erfahrungen.
Karl Biermann startete als ältester TC-Spieler an diesem Tag in der Altersklasse Junioren U14. In diesem stark besetzten 16-er Feld gewann er gegen Marius Müller vom TSV Lutter am Babenberge deutlich zweimal mit 6:3, woraufhin er sich im Halbfinale gegen Simon Weber vom TC RG Bad Harzburg geschlagen geben musste. Allerdings konnte er sich im Spiel um Platz drei beweisen und schickte den an eins gesetzten Malte Heise vom TSV Lutter am Barenberge 5:7, 6:2, 10:8 nach Hause.