Unioner kassieren Heimspielklatsche

Abdullah Bas setzte zwar positive Impulse für das Union-Spiel, aber es fehlten immer wieder die Zuspielstationen. (Foto: Mateo)

1. Nordharzklasse: Reserve des FC Othfresen zeigt SV Union beim 7:1 die Grenzen auf

Am Sonntagvormittag verlor der SV Union Seesen gegen die Reserve vom FC Othfresen auf eigenem Platz mit 1:7. Schon in der 1. Spielminute gelangen die Seesener in Rückstand. In der 7. Spielminute erzielte Unioner Jan Tönskämper zwar noch den Ausgleich, am Ende reichte es aber wieder nicht.
Ein nicht bespielbarer Rasenplatz machte es notwendig auf dem Hartplatz das Punkteduell zwischen den Gästen vom FC Othfresen II und den Kernstädter auszutragen. Obwohl sich die Unioner davon einen leichten Vorteil erhofften, geraten sie bereits in der 1. Minute durch das schnelle Tor von Hendrick Köster in Rückstand. Geschockt zeigten sich die Unioner jedoch nicht und konnten bereits in der 7. Minute durch den Treffer von Jan Tönskämper zum 1:1 ausgleichen. In der 14. Minute trafen dann wieder die Gäste aus Othfresen mit Riko Hollmann zum 1:2 aus Union-Sicht. Bis zur 40. Minute spielten die Hausherren munter mit, ohne jedoch zwingende Aktionen für sich herauszuspielen. Anders die Gäste aus Othfresen, die dem 1:3 näher waren als die Unioner dem Unentschieden. Noch vor der Pause machten die Gäste den „Sack“ zu. Johannes Guder baute mit seinem Treffer zum 1:3 die Führung weiter aus, bevor noch in der 42. Minute Riko Hollmann noch einen drauf setzte. Mit 1:4 gingen die Unioner in die Pause. Aus der Sich des Tabellensechsten aus Othfresen war alles in bester Ordnung, auch wenn die Chancenausbeute noch nicht zur vollsten Zufriedenheit von Trainer Stephan Wellegehausen war. „Wir dominieren das Spiel – haben mehr Tempo und die besseren Spielzüge, aber wir vergeben noch zu viele klare Bälle“, so Trainer Stephan Wellegehausen zum „Beobachter“.
Die zweite Hälfte schloss sich an die 1. Halbzeit an. Die Gäste ließen den Ball besser laufen und blieben das spielbestimmende Team. Immer wieder versuchten die Unioner über Apo Bass und Ewald Falk das Spiel schnell zu machen, doch immer wieder blieben sie an den Gästen hängen. Temperamentvoll aber fair blieb auch die zweite Hälfte der Partie in der Marko Bresemann in der 59. Minute zum 1:5 traf und in der 76. Minute Christian Elges mit seinem Treffer zum 1:6 eigentlich alles klar machte. Kurz vor Schluss markierte Marko Bresemann mit seinen zweiten Treffer zum 1:7 den Endstand der Partie. Am Ende war wieder nichts zu holen für die Seesener, die zwar engagiert spielten aber den Gästen nichts entgegenzusetzen hatten. Damit bleibt es auch nach dem 10. Pflichtspiel bei mageren sechs Punkten und dem 14. Tabellenplatz. Schlusslicht in der Tabelle bleibt der VfL Oker II der am Sonntag gegen den SV Göttingerode mit 0:4 unterlag