VfL Salder enthront den FC Ambergau/Volkersheim

Die Siegermannschaft des VfL Salder feierte ihren ersten Turniersieg in Bockenem.
Salder siegt beim Hallenfußballturnier des SV Bockenem 2007 / Gastgeber überraschen mit dem vierten Platz

Bockenem (dh). Mit einem 2:1-Finalsieg hat der VfL Salder Titelverteidiger FC Ambergau/Volkersheim beim Hallenturnier des SV Bockenem 2007 enthront. In einem spannenden Endspiel der beiden höchstspielenden Mannschaften holten die Gäste aus dem Kreis Salzgitter erst einen 0:1-Rückstand auf. Den Siegtreffer erzielten sie dann kurz vor dem Ende. Groß war der Jubel nach dem Schlusspfiff. Die Halbfinals zuvor waren eine deutlichere Angelegenheit. Die Volkersheimer setzten sich gegen die überraschend ins Halbfinale eingezogenenen Gastgeber mit 4:0 durch. Salder setzte sogar noch einen dauf und besiegte den SV Neuwallmoden, der zuvor alle Spiele des Turniers gewonnen hatte, mit 5:0. Im 9-Meter-Schießen um den dritten Platz setzte sich der SVN mit 2:0 gegen Bockenem durch. Die beiden Drittplatzierten der Zwischenrundengruppen, MTV Bornhausen und TuSpo Lamspringe, spielten sich den fünften Platz ebenfalls im 9-Meter-Schießen aus. Lamspringe setzte sich hierbei mit 2:0 durch.
An den beiden vorangegangenen Tagen fanden die Vorrundenspiele statt. Große Überraschungen blieben dabei aus, zumeist setzten sich die klassenhöheren Mannschaften durch. Am ersten Tag zogen aus der Gruppe eins der FC Ambergau/Volkersheim II und SV RW Wohldenberg in die Zwischenrunde ein. In Gruppe zwei setzten sich der VfR Bornum und Hildesia Diekholzen durch. Spannend machten es die erste Mannschaft des Gastgeber vom SV Bockenem 2007. Nach dem Auftaktsieg, gab es im zweiten eine Niederlage. Ein Sieg im dritten Spiel gegen Union Salzgitter musste her. Lange Zeit lief man vergeblich dem Tor hinterher, erst kurz vor dem Ende fiel der Siegtreffer, der den Einzug in die Zwischrunde brachte. In der letzten Vorrundengruppe kamen der SV Neuwallmoden und DJK BW Hildesheim auf die Plätze eins und zwei und qualifizierten sich somit für den Endspieltag.
Nach drei Tagen Hallenfußball zogen die Verantwortlichen ein positives Fazit. die Spiele waren durchweg fair und boten jede Menge Spannung und Tore. Die Halle war an jeden Tag gut gefüllt und auch die leider wieder vorgekommenen kurzfristigen Absagen trübten den guten Eindruck nicht. Der Dank der Organisatoren geht an den VfR Bornum II der innerhalb von knapp zwei Tagen eine Mannschaft auf die Beine stellen konnte und einsprang. Auch der SV Engelade/Bilderlahe, eigentlich nicht für die Zwischenrunde qualifiziert, kam am Finaltag noch einmal wieder.
Turniersieger Salder versprach bereits, im nächsten Jahr seinen Titel zu verteidigen. Zunächst einmal feierten sie ihren ersten Triumph beim Bockenemer Turnier bei ihrer vereinsinternen Weihnachtsfeier.