VfR Bornum bleibt oben dran

1. Kreisklasse Hildesheim: 4:0-Sieg über die SG Düngen-Heinde/ Samstag kommt SG Elze-Mehle

Bornum (dh). In einem sehr einseitigen Spiel hat der VfR Bornum mit 4:0 bei der SG Düngen-Heinde gewonnen. Durch den Sieg bleibt die Mannschaft an Spitzeneiter SV Bockenem 2007 dran und konnte zudem den Abstand auf Rang drei vergrößern. Verfolger Limmer unterlag nämlich erneut und hat nun sieben Punkte Rückstand auf den VfR. Da der zweite Platz zur Aufstiegsrelegation berechtigt, ist zumindest diese nun in greifbarer Nähe.
Das Spiel in Groß Düngen war schnell zu Gunsten der Bornumer entschieden. Nach einer halben Stunde stand es bereits 0:3. Nach einer Viertelstunde brachte Alexander Koch auf Vorarbeit von Tobia Eggert die Rot-Schwarzen in Führung. In der 25. Minute brachte der Vorlagengeber das Kunststück fertig, eine Ecke direkt im Tor zu versenken. Als Dennis Brünning kurz darauf einen Handelfmeter einnetzte, war die Partie gelaufen (30. Minute).
Auch Abschnitt zwei sah eine überlegene Bornumer Elf. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden noch zahlreiche Chancen ausgelassen. Die Gastgeber schossen während der gesamten 90 Minuten nur einmal in Richtung VfR-Keeper Patrick Werner. Den Endstand besiegelte erneut Alexander Koch auf Vorlage von Benjamin Sliski. Die Bode-Elf hat damit nun die letzten sieben Spiele in Folge gewonnen.
Am Pfingstsamstag kommt die SG Elze-Mehle II nach Bornum. Die Gäste stehen mit 33 Punkten auf Platz zehn der Tabelle und somit im gesicherten Mittelfeld. Nach einer schwachen Hinrunde scheint sich die Mannschaft gefunden zu haben. In der Rückrunde gab es einige beachtliche Ergebnisse, unter Anderem ein 1:0 im Limmer. Nicht zuletzt deswegen steht die SG auf Platz vier der Rückrundentabelle. Ein Spaziergang dürfte es für die Bornumer also nicht werden. Anpfiff ist um 16 Uhr.

VfR Bornum: Patrick Werner - Jan Hallescheck, Dominik Witte, Alexander Dörrig, Dennis Brünning, Tobias Eggert (Christoph Beddigs), Jannik Lohmann (Dennis Henschel), Alexander Koch, Mario Götz (Richard Medwedjew), Sven Bode und Benjamin Sliski.