Volkersheim fühlt sich verschaukelt

Stefan Stolte spielte für den VfR Bornum diesmal auf dem Feld.
 
Marc Bothe traf zweimal für den SV Bockenem 2007.

Kreis Hildesheim: Beim 2:2 in Neuhof beschweren sich die Gäste über den Schiedsrichter

Nur knapp einen wichtigen Erfolg im Bezirksliga-Abstiegskampf hat der FC Ambergau/Volkersheim beim SV Blau-Weiß Neuhof verpasst.

2:2 hieß es am Ende beim Tabellenvierten. Ebenfalls remis spielten der SV Bockenem 2007 und der VfR Bornum. Bockenem 1919/08 schaffte dagegen den dritten Saisonsieg.

Neuhof - Amb./Volk. 2:2
Vom Spielverlauf her ginge das Ergebnis in Ordnung, meinte FC-Trainer Jens Schmücking am Telefon gegenüber dem „Beobachter“. Doch trotzdem war der Coach nicht zufrieden mit der Schiedsrichterleistung. Zunächst hätte er bereits in der 30. Minute gerne eine rote Karte gegen die Hausherren gesehen. Kevin Köhler wurde vom letzten Verteidiger kurz vor dem Strafraum gehalten, doch es gab in dieser Situation nur den gelben Karton. In der 65. Minute sah dann der Volkersheimer Christian Liesler die rote Karte. „Der Neuhofer Spielertrainer hat auf dem Boden liegend zweimal gegen meinen Spieler nachgetreten, stand dann auf und ging anschließend noch auf ihn los. Christian Liesler hat ihn dann leicht von sich gestoßen“, schilderte Schmücking die Situation. Statt in Überzahl, musste Volkersheim stattdessen die letzten 25 Minuten in Unterzahl agieren.
Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:1 für den FC. Zweimal hatte Daniel Bothe getroffen. Zunächst erzielte er bereits in der 5. Minute das 1:0, dann in der 50. Minute das 2:1. Neuhofs Spielertrainer Ayhan Piril hatte direkt nach Wiederanpfiff in der 46. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen. Dieser Spieler schnürte ebenfalls einen Doppelpack, als er zum 2:2 traf (82.).
Mit der Leistung seiner Elf auf dem neuen Neuhofer Kunstrasenplatz war Schmücking zufrieden: „Wir haben uns vorgenommen, hinten sicher zu stehen und dann auf Konter zu spielen. Das hat gut geklappt. Die zwei verlorenen Punkte sind im Abstiegskampf sehr ärgerlich.“

Bockenem 07 - PSV Hild. 3:3
Wieder ein spätes Tor gab es beim SV Bockenem 2007. Nachdem die Mannschaft vor zwei Wochen den späten Siegtreffer erzielte und vor Wochenfrist das 1:2 hinnehmen musste, gab es diesmal immerhin das 3:3 gegen den PSV Grün-Weiß Hildesheim. In einem kampfbetonten, aber stets fairen Spiel ging der Gastgeber zunächst in Führung. Marc Bothe verwertete eine Flanke von Timo Steinborn per Kopf (8.). Doch die Kreisstädter kamen zurück und konnten sogar in Führung gehen (17./22.). Vor der Pause glich Bockenem wieder aus, Torschütze war der wieder genesene Timo Steinborn.
In Hälfte zwei ging der Gast mit einem tollen 18-Meter-Schuss unter die Latte erneut in Führung. Doch dann kam noch einmal Marc Bothe per Kopf und bescherte dem SVB 07 zumindest den einen verdienten Punkt (90.).

Bornum - RSV Achtum 1:1
Ein gerechtes Ergebnis war laut Bornums Trainer Daniel Brüssler auch das 1:1 des VfR gegen den RSV Achtum. In der 7. Minute ging die Mannschaft zunächst nach einer Unachtsamkeit nach einem Freistoß in den Strafraum in Rückstand. Mario Götz mit einer tollen Einzelleistung in der 68. Minute bereitete Alexander Koch den Weg zum Ausgleich. „Am Ende war sogar noch mehr möglich“, war Brüssler aber auch mit dem Remis aber nicht unglücklich. Er attestierte seinem Team eine tolle Mannschaftsleistung.

Bockenem 19/08 - Warzen II 5:0
Endlich mal wieder einen Sieg konnte der SV Bockenem 1919/08 feiern. Gegen den Tabellennachbarn TSV Warzen II hieß es am Ende 5:0. Samir Jendo eröffnete schon in der 6. Minute den Torreigen. René Ludwig erhöhte in Minute 40 und Daniel Rosinski sorgte in der 50. Minute schon für die Vorentscheidung. Noch einmal Ludwig und Rosinski konnten das Ergebnis in die Höhe schrauben und den verdienten Sieg der Bockenemer endgültig sichern (70./85.)