Volkersheim heute beim SC Harsum

Fußballkreis Hildesheim: FC könnte im Kreisderby die Spitze übernehmen / SVB 07 und VfR zuhause

Vor einer echten Bewährungsprobe steht bereits heute Abend der FC Ambergau/Volkersheim. Die Uteg/Köhler-Elf tritt beim Tabellenfünften SC Harsum an. Der letztjährige Tabellenvierte ist durchwachsen in die neue Saison gestartet. Drei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden stehen bislang zu Buche. Vergangene Woche gab es ein 1:2 beim VfL Nordstemmen. Die Volkersheimer dürften mit großem Selbstvertrauen in die Partie gehen. Mit einem Sieg winkt zumindest bis Sonntag die Tabellenführung – und vielleicht sogar darüberhinaus. Anpfiff in Harsum ist um 19 Uhr.

Ganz andere Sorgen hat weiterhin der SV Bockenem 2007, der am Sonntag zum Heimspiel ins Karl-Binder-Stadion lädt. Als Gegner steht der SC Drispenstedt auf der anderen Seite, derzeit Tabellendritter. Allerdings hat der SCD noch eine Begegnung weniger absolviert als die beiden Spitzenreiter. Vier Siege und eine Niederlage stehen zu Buche. Die Bockenemer hingegen stehen punktlos am Ende der Tabelle. Vor allem die unerklärlich vielen Gegentore haben teilweise für Ratlosigkeit gesorgt. Ob es diesmal besser läuft, können die Zuschauer Sonntag ab 15 Uhr sehen.
Einen kleinen Rückschlag musste der VfR Bornum in der vergangenen Woche hinnehmen. Nach der Niederlage gegen Coppengrave gab es nun die zweiten Punktverluste beim 2:2 in Burgstemmen. Möchte man nicht frühzeitig den Anschluss an die beiden Spitzenplätze verlieren, sollte gegen den SV Heinum der fünfte Saisonsieg her. Trainer Daniel Brüssler wird sicher die richtigen Worte an seine Mannschaft richten, sodass sie hochmotiviert in die Begegnung geht und die Negativüberraschung vom vergangenen Sonntag wettmachen möchte. Doch aufgepasst! Auch die Heinumer haben bereits vier Siege auf dem Konto und können mit einem weiteren Erfolg sogar am VfR vorbeiziehen. Anpfiff im Bornumer Waldstadion ist am Sonntag um 15 Uhr.
Die Tabellenspitze hat sich am vergangenen Wochenende die SG Ambergau geholt, auch Dank des zuvor spielfreien Spitzenreiters. Nun geht es zum TSV Marienhagen II. Der TSV hat zwei hohe Pleiten einstecken müssen, zuletzt aber den ersten Sieg eingefahren. Die Ambergauer haben noch eine makellose Bilanz mit vier Erfolgen aus vier Spielen und wollen ihren 1. Platz natürlich verteidigen. Anstoß in Marienhagen ist am Sonntag um 15 Uhr.