Wichtiger 3:1-Heimsieg

Aushilfskapitän Marvin Bosse erzielte den 1:0-Führungstreffer.

1. Kreisklasse Hildesheim: Perfekter Start für den neuen Trainer beim SV Bockenem 2007

War das der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf? Im wichtigen Heimspiel gegen den SV Rot-Weiß Wohldenberg konnte der SV Bockenem 2007 einen verdienten 3:1-Sieg landen. Dadurch kommt der SVB bis auf zwei Zähler an die Nichtabstiegsplätze heran.

Spielerisch war die Begegnung gegen Wohldenberg auf schwächerem Niveau als die Partien zuletzt. Für beide ging es um viel. Bockenem wollte endlich den ersten Sieg nach dem Winter einfahren. Wohldenberg sich mit einem Erfolg von den unteren Plätzen lösen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste hatten mit zwei Fernschüssen ihre Gelegenheiten. Der SVB kam immer wieder über die Außen gefährlich in den Strafraum, nur am Abschluss haperte es mal wieder. Bis zur 31. Minute. Da wurde Marvin Bosse von Timo Steinborn halbrechts am Strafraum freigespielt, dieser legte sich den Ball noch einmal vor und traf dann am Torwart vorbei ins Netz. In der 39. Minute erhöhte Daniel Hinz auf 2:0. Eine Ecke verlängerte erneut Steinborn per Kopf und ebenfalls per Kopf erzielte Hinz frei am langen Pfosten den zweiten Treffer.
Doch Wohldenberg kam noch vor dem Seitenwechsel zurück. Nach einem Missverständnis zwischen Libero Dirk Ahrenhold und Torwart Frederic Rother konnte Kevin Mosch den Ball ins leere Tor einschieben (45.). Der SV-Schlussmann verletzte sich dabei und musste ausgewechselt werden, für ihn kam Rainer Kelle.
In Halbzeit zwei hatten die Gastgeber einige Chancen, um für die Vorentscheidung zu sorgen. Zweimal Timo Steinborn und Sascha Bothe per Kopf verpassten jeweils nur knapp. Wohldenberg sorgte erneut mit einem Fernschuss für Gefahr. Ansonsten kam von den Gästen zu wenig. Sie waren zwar immer bemüht und auch der Einsatz stimmte. Aber klare Chancen nah vor dem Tor spielten sie sich nicht heraus. Als sie hinten öffneten, boten sich dem SVB Konterchancen, die jedoch oft nicht gut zu Ende gespielt wurden.
Bis in die Nachspielzeit spannte die Mannschaft ihre Anhänger auf die Folter. Auch da störten sie die Rot-Weißen noch früh und setzten sie so unter Druck. Der entscheidende Fehlpass unterlief ihrem Torwart dann aber relativ unbedrängt. Er spielte Florian Plesse den Ball vor die Füße, der aus 20 Metern das Spielgerät über den Schlussmann hinweg ins Netz hob und so für den Endstand sorgte.
Große Erleichterung nach dem Spiel bei den Verantwortlichen und Anhängern des SV Bockenem 2007. Legt man nächste Woche bei der SG Rössing/ Barnten nach, kann man schon auf einen Nichtabstiegsplatz springen. Dazu bedarf es erneut eines großen kämpferischen Einsatzes wie in den letzten Begegnungen und vielleicht auch wieder etwas mehr spielerischen Glanzes.

SV Bockenem 2007: Frederic Rother (44./Rainer Kelle), Dirk Ahrenhold, Sebastian Wessel, Martin Rauer, Marvin Bosse, Sascha Bothe, Christoph Wessel (80./Rasmus von Werder), Stefan Hinz, Daniel Hinz, Timo Steinborn (65./Florian Plesse) und Marco Zeise.