Bodensteiner verleben geselliges Herbstfest

Am Nachmittag süß – am Abend deftig. Die Bodensteiner ließen es sich gut gehen. (Foto: Kiehne)

Der Verein die Fröhlichen Bodensteiner hat die Feier wieder bestens organisiert / Leckereien in Hülle und Fülle

Am Ende des Herbstfestes der Fröhlichen Bodensteiner, das der Verein erneut rund um das Dorfgemeinschaftshaus ausgerichtet hatte, blieb eigentlich nur ein mögliches Fazit übrig:

Dem Verein ist es wiederholt gelungen ein Programm auf die Beine zu stellen, das bei Jung und Alt gleichermaßen auf Zustimmung stieß.
Und das ist auch kein Wunder, sind die Fröhlichen Bodensteiner um ihren 1. Vorsitzenden Bodo Munka doch schon seit Jahren weit über die Grenzen der Ortschaft hinaus für ihre hervorragende Catering-Qualitäten und ihr Händchen für stimmungsvolle Programmpunkte bekannt.
So konnten die Kinder, passend zur Herbstzeit, Gesichter in Kürbisse schnitzen oder überm Lagerfeuer Stockbrot backen, ein Evergreen, der schon Generationen immer wieder aufs Neue begeistert.
Für das ältere Publikum, also jenseits der Schulpflicht, hatten die Fröhlichen Bodensteiner am Nachmittag ein imposantes Kuchenbuffet mit frisch gebrühten Kaffee aufgebaut, das reißenden Absatz fand.
Zum späteren Nachmittag hin gab es dann unter anderem Lángos, eine Spezialität der ungarischen Küche, Kartoffelpuffer mit Apfelmus und feine Bratkartoffeln. Dazu reichten die Bodensteiner frisch gezapftes Bier und einige Schnäpse.
Gut gelaunt und kräftig gestärkt von den zahlreichen Gaumenfreunden saßen die Bodensteiner noch bis in den späten Abend beisammen und zelebrierten die intakte Dorfgemeinschaft.