Stefan Schlechtweg sichert sich alle Vereinsmeistertitel

Kyffhäuser-Vorsitzender und Senioren-Vereinsmeister Rolf Dischinger zusammen mit Jugend-Vereinsmeister Nic­las Herbrugger, Schüler-Vereinsmeisterin Nele Schlechtweg, Dreifach-Sieger Stefan Schlechtweg und Schießsportleiter Karl-Hermann Falkenberg (von links).

Kyffhäuser Kameradschaft Bodenstein kürt Vereinsmeister

Bei der Kyffhäuser Kameradschaft Bodenstein stand am vergangenen Wochenende wieder die Vereinsmeisterfeier auf dem Programm. Wie bei der Kameradschaft üblich wurde diese Zusammenkunft genutzt um die frischgebackenen Vereinsmeister zu küren.

Bei den Schülern setzte sich Nele Schlechtweg durch und sicherte sich mit einem Ergebnis von 97,6 Ring den verdienten 1. Platz. Mit ihrem Ergebnis verwies Finnja Bock auf Platz zwei (85,7) und Leonie-Anastasia Wengert auf den 3. Platz (65,1).
Den Vereinsmeistertitel der Jugendlichen errang Niclas Herbrugger mit einem Ergebnis von 126 Ring. Die Damenwertung konnte Yvonne Bock mit 140 Ring für sich entscheiden. Anja Dischinger folgte mit einem Schießergebnis von 129 Ring auf dem 2. Platz.
Der Titel des Luftgewehrmeisters ging in diesem Jahr an Stefan Schlechtweg. Er erreichte ein Ergebnis von 128 Ring. Den 2. Platz in dieser Disziplin erschoss sich Mario Hinz (104), und Martin Naleppa (82) folgte auf dem 3. Platz.
Auch mit der Luftpistole stellte Stefan Schlechtweg seine Treffsicherheit unter Beweis. Mit 53 Ring war er in dieser Disziplin der erfolgreichste Schütze der Kyffhäuser Kameradschaft Bodenstein.
Der Pokal des Großmeisters (eine Kombination aus Luftgewehr und Luftpistole) landete ebenfalls in den Händen von Stefan Schlechtweg. Mit einer Gesamtringzahl von 253 belegte er am Ende den 1. Platz. Frank Dischinger erreichte den 2. Platz auf dem Podium mit einem Ergebnis von 242 Ring. Andreas Bock erlangte mit einer Gesamtringzahl von 228 den 3. Platz.
Bei den Senioren konnte sich der Chef der Kyffhäuser Kameradschaft Rolf Dischinger gegen die Konkurrenz behaupten. Mit 141 Ring sicherte er sich den Platz eins. Matthias Möllerke (139) landete direkt dahinter. Den 3. Platz erlangte Karl-Hermann Falkenberg mit einem Ergebnis von 138 Ring.