Frontal gegen Baum gefahren

Der 21-jährige Mann aus Klein Ilde erlitt bei dem Unfall auf der B243 schwere Verletzungen. Sein Renault war aus bisher ungeklärter Ursache gegen einen Baum geprallt. Foto: Vollmer (Foto: Vollmer)

21-Jähriger aus Klein Ilde schwer verletzt / Polizei dankt Ersthelfern

Aus bisher ungeklärter Ursache ist Montagnachmittag ein 21 Jahre alter Mann mit seinem Auto auf der Bundesstraße 243 in Höhe Bönnien gegen einen Baum geprallt.

Der Klein Ilder erlitt durch den heftigen Aufprall schwere Verletzungen. Der Notruf ging um 15.38 Uhr in der Leitstelle ein. Zu dem Zeitpunkt hatten bereits mehrere Ersthelfer damit begonnen, sich um den jungen Mann zu kümmern. Wenig später waren ein Rettungswagen und Notarzt vor Ort. Eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Hildesheim übernahm die Unfallaufnahme, da die Kollegen vom Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth zu anderen Einsätzen unterwegs waren.
Nach den bisherigen Ermittlungen ist der 21-Jährige, der mit seinem Renault auf der B 243 in Richtung Nette unterwegs war, in einer leichten Rechtskurve geradeaus gefahren. Beim Überqueren der Gegenfahrbahn kam ihm zum Glück in dem Moment kein Fahrzeug entgegen. Mit vollem Tempo prallte er auf der anderen Seite frontal gegen einen Straßenbaum, der nun vermutlich gefällt werden muss. Nach der Erstversorgung wurde der Fahrer in das Klinikum Hildesheim gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. „Der 21-Jährige war nach dem Unfall ansprechbar“, berichtet ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.
Einen besonderen Dank richtete der Polizeibeamte ausdrücklich an die zahlreichen Verkehrsteilnehmer, die eine große Hilfsbereitschaft bewiesen hätten. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in noch nicht bekannter Höhe. Einzelteile des Autos lagen weit verstreut herum. Auf der Bundesstraße kam es zu keinen größeren Beeinträchtigungen.