Christian Kiehne bleibt im Amt

Mitglieder mit 100% Dienstbeteiligung: (von links) Lara Doelfs, Sarah Linnekuhle und Dominik Henkel, dahinter der stellvertretende Jugendwart Christian Kiehne und Jugendwart Heiko Doelfs
 
Das einstimmig neu gewählte „Jugendkommando“: Gruppenführer Leon Schneider, der stellvertretende Gruppenführe Dominik Henkel, Schriftführerin Lara Doelfs, die stellvertretende Schriftführerin Laura Wagner, Jugendsprecher Finn Großmann, der stellvertretende Jugendsprecher Lukas Blanke, Kassiererin Sahra Linnekuhle und der Stellvertretende Kassierer Paul Brackmann.

Jugendfeuerwehr Bornhausen zieht Bilanz / 6917 Stunden aktiv gewesen

Ihre Jahreshauptversammlung hielt am Donnerstagabend die Jugendfeuerwehr Bornhausen ab. Dazu konnte Jugendwart Heiko Doelfs neben den Jugendlichen unter anderem auch Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Müller und auch Orstbrandmeister Klaus Kiehne willkommen heißen.

Doelfs gab einen umfassenden Tätigkeitsbericht über die Aktivitäten in diesem Jahr ab. Zwischen all den Theorieabenden im Feuerwehrhaus blieben auch Zeit für Grillabende und Ausflüge oder das Stadtzeltlager in Almke.
Nach der Winterpause startete die Jugendfeuerwehr mit 27 Jugendlichen in den Dienstbetrieb. Während Dienstabenden im Januar und Februar befassten sich die Mitglieder mit den Themen der UVV, der Ersten Hilfe, der Jugendflamme I und der Funkausbildung. Aber auch der Spaß kam bei mehreren Spieleabenden und einem Fotoabend nicht zu kurz.
In den Monaten März, April und Mai wurde sich intensiv auf die Jugendflamme I und die bevorstehenden Wettkämpfe vorbereitet. Im April unternahmen 24 Jugendliche einen Ausflug zur Feuerwache 3 der Berufsfeuerwehr Hannover. Betreuer Oliver Peters stellte den Jugendlichen bei einer ausführlichen Führung seinen Arbeitsplatz vor. Hier wurde auch dargestellt wie aus einem Jugendfeuerwehrmann ein Oberbrandmeister bei der Berufsfeuerwehr wird. Um den Tag in Hannover abzurunden, wurde zusätzlich die Flughafenfeuerwehr besucht.
Sieben Jugendliche konnten am beim Ori-Marsch der Jugendfeuerwehr Ildehausen bei eher schlechtem Wetter die Jugendflamme I erreichen. Die Bornhäuser Gruppen erzielten die Plätze fünf und sieben.
Die Teilnahme an den Kreiswettkämpfen mussten aus krankheitsbedingten Ausfällen und Terminüberschneidungen abgesagt werden. Bei besserem Wetter ging es dann im Juni mit Völkerball und einer Fahrradtour mit über 30 Teilnehmern in eine Seesener Eisdiele weiter. Der letzte Dienstabend vor der Sommerpause wurde bei Würstchen und Stake an der Köthe verbracht. Dort wurde auch Tobias Hahn verabschiedet, der nach Hannover gezogen ist.
Vom 27. Juli bis zum 3. August stand dann wieder das Highlight des Jahres an, das Stadtzeltlager in Almke bei Wolfsburg. Bei bestem und viel zu heißem Wetter konnten die Zelte auf einem, den Jugendlichen bereits bekannten Platz in Almke aufschlagen werden. Mit dem Büschdorfern zusammen stellte die Bornhäuser Jugendfeuerwehr die Hälfte der Teilnehmerzahl des Stadtzeltlagers dar. Dort wurde eine tolle Woche mit Ausflügen ins Wolfsburger Badeland, in die Autostadt, ins Planetarium und ins Phaeno verbracht.
Nach der Sommerpause bereiteten sich alle Mitglieder auf den Kreis-Ori-Marsch in Seesen vor, an dem im September mit zwei Gruppen teilgenommen wurde. Unter 25 Gruppen belegten sie Platz sechs und acht.
Am 15. September konnten Dominik Henkel und Leon Schneider die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr erwerben, In einer gemischten Gruppe aus dem Seesener Stadtgebiet erlangten sie die Leistungsspanne.
Der September sowie auch der Oktober wurden für Fahrten zur Seesener Feuerwehr genutzt um sich dort einige Fahrzeuge zeigen zu lassen. Vom 25. bis zum 27. Oktober war die Partnerwehr aus Halle-Büschdorf zu Besuch. Nach einer Dorf-Rallye am Freitagabend wurde gemeinsam gegrillt, am Samstag ging es in den Heide-Park Soltau und am Sonntagvormittag wurden das Höhlen-Erlebnis-Zentrum sowie die Iberger Tropfstein-Höhle besucht.
Im Dienstjahr 2013 wurden 1.811 Dienststunden durchgeführt, dazu kommen 5.106 Stunden für Fahrten und Lager, dies ergibt eine Gesamtstundenzahl von 6.917 Stunden. Eine 100-prozentige Dienstbeteilgung haben in diesem Jahr Lara Doelfs, Sarah Linnekuhle und Dominik Henkel erreicht.