Dank der Bornhäuser Vorschulkinder ist Teddy wieder wohlauf

Unter den wachsamen Augen von Heidegret Schipplick legen Matteo und Tristan dem Teddy einen Kopfverband an.

DRK-Bereitschaft zu Besuch im Kindergarten – Informationen rund ums Thema Erste Hilfe vermittelt

Bornhausen (kno). Recht aufregende, vor allem aber lehrreiche Stunden liegen hinter den elf Vorschulkindern des Kindergartens Bornhausen. Bevor sie nach den Sommerferien die Schulbank drücken werden, nahmen sie jetzt an einem Erste-Hilfe-Kurs teil. Die Mädchen und Jungen lernten beispielsweise, welche Nummer man im Notfall wählen muss, und welche Angaben die Notrufzentrale benötigt, um den Rettungswagen in die richtige Straße zu schicken.
Dass die kleinen Ersthelfer nun auch richtig Verbände anlegen können, stellten sie am Mittwoch unter Beweis. Heidegret Schipplick, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Rhüden, besuchte gemeinsam mit Karl Bobon und Dagmar Warnecke von der Bereitschaft Rhüden/Bornum die Vorschulkinder. An dem großen Teddy durften die Kinder zeigen, was sie in den vergangenen Unterrichtseinheiten alles gelernt hatten. Teddy hatte sich nämlich so schwer verletzt, dass nicht nur Arme, Beine und Füße, sondern auch Bauch und Kopf professionell verbunden werden mussten. Anschließend wurde der Krankenwagen angefordert und der verletzte Bär per Trage abtransportiert.
Die Kinder ließen sich nicht zweimal bitten, den Wagen einmal ganz genau von innen unter die Lupe zu nehmen und sich alles erklären zu lassen. Zum Abschluss gab es nicht nur eine kleine süße Belohnung, sondern auch Urkunden für alle Teilnehmer. Ach so: Teddy ist dank der guten Erstversorgung übrigens wieder wohlauf und freut sich auf den nächsten Besuch im Kindergarten Bornhausen.