Ein Leben für den Volleyballsport

Abschied von einer Trainer-Legende (von rechts) Volker Kilian mit MTV-Vorstand Frank Langer und Laudator Hans-Walter Pallinger.

Volker Kilian von den MTV-Mitglieder mit stehenden Ovationen bedacht

Mit Wehmut und zum letzten Mal als Verantwortlicher der Volleyball-Abteilung berichtete Volker Kilian von den letzten Monaten Volleyball in Bornhausen. Zum Abschluss der Saison 2011/12 berechtigte der 3. Tabellenplatz zur Teilnahme an den Relegationsspielen zur Landesliga. Aufgrund von Fluktuation und „Mutter-Freuden“ gelang es dann aber nicht mehr, ein Team auf die Beine zu stellen. Auch eine angestrebte Fusion mit Langelsheim scheiterte, da die Spielerinnen die Fahrt nach Seesen zum Training scheuten. Damit war klar, die Volleyball-Abteilung existierte nicht mehr. „Mir bleibt nur noch, mich beim Vorstand des MTV Bornhausen für eine 37-jährige Unterstützung zu bedanken“, schloss Kilian sein Resümee.
Aber so einfach konnte das „Trainer-Urgestein“ denn doch nicht in der Versenkung verschwinden. Hans-Walter Pallinger, der in früheren Jahren selbst unter Kilian trainiert und gespielt hatte, ergriff das Wort und ließ in seiner Laudatio noch einmal einige der Stationen im Trainerleben von Volker Kilian lebendig werden. Ein Leben für den Volleyballsport – so könnte man das Wirken Kilians im MTV Bornhausen umschreiben. 1975 avancierte er zum Damen-Trainer der Volleyball-Sparte, die seinerzeit eine reine Männer-Domäne war. In den Hochzeiten hatte Kilian drei Mannschaften unter seinen Fittichen; Teams, die in der Landesliga, Bezirksliga und Bezirksklasse immer wieder Schlagzeilen machten. Rund 15 Meistertitel und diverse Pokalgewinne sprechen da für sich. Volker Kilian, der der Volleyball-Abteilung des MTV seit 25 Jahren vorsteht, war aber nicht nur Coach, sondern auch Schiedsrichter, und zwar in mehr als 500 Spielen. Überdies zeichnete er als Staffelleiter und Kreispressewart verantwortlich. Highlight seiner Laufbahn beim MTV Bornhausen war fraglos die Ausrichtung eines Damen-Länderspielturniers in der Sporthalle 2: Deutschland, Kanada und die USA zeigten Volleyballsport vom Allerfeinsten. Der MTV-Vorstand bedankte sich mit einem Präsentkorb und die Anwesenden verabschiedeten Volker Kilian mit stehenden Ovationen.