„Fröhliche 9“ erweisen sich als Boßelexperten

Am Ende wurden die Sieger und Platzierten ausgezeichnet.

Leider nur sechs Mannschaften beim Turnier des MTV Bornhausen am Start / Drachenfest leidet unter Flaute

Schon zu den festen Größen im Bornhäuser Veranstaltungskalender gehört das alljährlich von der Bosselabteilung im MTV Bornhausen ausgerichtete Boßelturnier, begleitet von einem Drachenfest. Bei der Neuauflage am vergangenen Sonntag fehlte erstmals nicht nur der Wind, auch die Beteiligung war nicht so, wie vom Veranstalter erwartet. „Leider mussten gleich mehrere der Stammteams wegen anderer Verpflichtungen absagen”, stellte MTV-Vorsitzender Frank Langer bei der Begrüßung klar und legte dann das weitere Prozedere in die bewährten Hände von Abteilungsleiter Volkmar Witte und seinem Team.
Insgesamt nur sechs Mannschaften waren an diesem zwar kalten, aber schönen Herbsttag im Verlauf der Neustädter Straße in Richtung Winkelsmühle an den Start gegangen, um die Sieger und Platzierten in den einzelnen Klassen zu ermitteln. Sehr zum Leidwesen der kleinen Shereen hatte der Wind leider eine Pause eingelegt und so konnte sich ihr Drachen nicht in die Lüfte erheben.
Nun, die Boßler hatten abermals viel Spaß bei dem Wettstreit. Wie gewohnt hatten sie sich mit Kugel, Kugelkescher und natürlich „Marschverpflegung“ auf den Weg gemacht, um den fünf Kilometer langen Parcours mit möglichst wenigen Würfen zu absolvieren.
Mit Spannung wurde die Siegerehrung erwartet, die gemeinsam vom MTV-Vorsitzenden Frank Langer und Volkmar Witte sowie Benjamin Bockfeld vorgenommen wurde. Gelassen konnten da die Damen ihr Resultat abwarten, war doch in diesem Jahr leider nur eine Mannschaft am Start. Und so freuten sich die Boßlerinnen des BSV Alfeld (124 Wurfpunkte) über den Pokal.
Bei den Herren kämpften zwei Teams um den Sieg. Dabei setzten sich die „Junior-Herren“ mit 65 Wurfpunkten gegen die „Senior-Herren“ (71 Wurfpunkte) durch. Für beide Mannschaften gab es einen Pokal. Spannend wurde es bei den gemischten Mannschaften. Hier waren drei Teams am Start, und am Ende hatte die Mannschaft der „Fröhlichen 9“ Derenburg mit 65 Wurfpunkten die Nase vorn. Nur knapp geschlagen (68 Wurfpunkte) folgte das Team „Pfeil“ Rhüden auf Rang zwei. Den dritten Platz belegte der BSV Alfeld mit genau 100 Wurfpunkten.
Ein besonderer Dank galt abschließend allen Helferinnen und Helfern, dem Thekenteam, Herbert Wagenschieber für die Bereitstellung der Wiese sowie Familie Wagner, die den Strom zur Verfügung stellte.