IG Talsperre thematisiert Durchflussleistung der Schildau

Weitere Möglichkeiten beim Hochwasserschutz ausgelotet

Einer der Schwerpunkte der jüngsten Zusammenkunft der Interessengemeinschaft Talsperre Bornhausen war die Nachlese eines Treffens zur Klärung der Bachlaufbereinigung der Schildau in der Ortslage Bornhausen.

Frank Sukowski, 2. Vorsitzender des Vereins, berichtete in diesem Zusammenhang von einem von ihm initiierten Termin im Oktober. Hier wurde über die Erhöhung der Duchflussleistung der Schildau in der Ortslage Bornhausen gesprochen. Ebenfalls anwesend waren an diesem Termin der Ortsbrandmeister Klaus Kiehne, Uwe Metzing als Vertreter des gleichnamigen Ingenieurbüros, Sven Ladwig, Fraktionsvorsitzender von B90/Die Grünen und Anwohner in Bornhausen. Erik Homann kam in Personalunion als Bürgermeister und Vorsitzender des Nette-Unterhaltungsverbandes. Uwe Metzing stellte im Rahmen des Gesprächs noch einmal klar, dass die für einen verbesserten Hochwasserschutz notwendige Querschnittvertiefung der Brücke K54 („Pegel Alfred“) nur sinnvoll ist, wenn gleichzeitig der Flussquerschnitt in der Ortslage vergrößert würde.
Homann machte deutlich, dass die anfallenden Kosten durch den Unterhaltungsverband beziehungsweise die Stadt Seesen zu tragen wären und versprach, für eine entsprechende Mittelbereitstellung zu werben. Entsprechende Zusagen konnte er im Rahmen des Gesprächs allerdings nicht geben.
Sven Ladwig, als Gast bei der Vorstandssitzung anwesend, stellte eine aktuelle Veröffentlichung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung vor. Die Broschüre mit dem Titel „Hochwasser: Vor- und Nachsorge, Forschungsprojekte zu baulichen und planerischen Handlungsoptionen vom Objektschutz bis zur Makroregion“ gibt einen Überblick über Themen wie bauliche Schadensansprache und Nachsorge, Objektschutz und bauliche Vorsorge bis hin zur planerischen Vorsorge vom Quartier bis zur Makroregion. Der Vorstand der IGTB sprach sich in diesem Zusammenhang einstimmig dafür aus, zur weiteren Publizierung der Broschüre beizutragen.