KSV Bornhausen ehrt und wählt

Vorsitzender Bernd Weschke (links) mit den beiden Vereinsmeistern Ulrike Schnor und Jürgen Rademacher.

Rückblick auf aktivitätenreiches Jahr während der Jahreshauptversammlung

Der Krieger- und Schützenverein Bornhausen hatte zur Jahreshauptversammlung in das örtliche Schützenhaus geladen, um das vergangene Jahr noch einmal aufzuarbeiten, verdiente Sportler zu ehren und diverse Vorstandsämter neu zu besetzen.

Der Einladung folgten ein Großteil der aktiven und passiven Schützen sowie zahlreiche Gäste. Der 1. Vorsitzende Bernd Weschke eröffnete pünktlich die Versammlung und begrüßte den Ehrenvorsitzenden Wilhelm Hans, das Ehrenmitglied Bernhard Feuerhahn, die Vereinsmitglieder und die Gäste wie Klaus Kiehne von der Freiwilligen Feuerwehr, Otto Brodthage von der Schildberger Theatergruppe, Jürgen Rademacher und Heinz Schremmer vom Heimat- und Verkehrsverein, Stefan Meier vom Sozialverband, Horst Eike vom DRK, eine Abordnung von den Thekenturnern sowie Ortsbürgermeister Jürgen Kühl.
Das von Schriftführer Hartmut Kolle verlesene Protokoll wurde einstimmig genehmigt. Anschließend führte Bernd Weschke in seinem Bericht aus, dass der KSV Bornhausen im vergangenen Jahr an zahlreichen Veranstaltungen teilgenommen habe und hob insbesondere die Vereinsvorständesitzungen, die Kreisdeligiertentagungen des Kreisschützenverbandes Gandersheim, die Besuche der Jahreshauptversammlungen der örtlichen Vereine, das Bosselturnier des MTV Bornhausen, den Volkstrauertag sowie den Adventsmarkt in Bornhausen hervor.
Es wurde am Pokalschießen in Heckenbeck zum 50-jährigen Bestehen des SV Horrido Heckenbeck mit Erfolg teilgenommen. Ein Höhepunkt war das Zeltfest anlässlich des Jubiläums der Schildberger Theatergruppe und der Jugendfeuerwehr. Selbst richtete der KSV Bornhausen die Fastnachtsfeier mit Schmor-wurst­essen, das Bornhäuser Mannschaftsschießen, die Walpurgisfeier sowie die Königsproklamation mit Spargelessen und das Sommerabschlussgrillen mit Helferfete aus.

Das Public-Viewing im Schützenhaus anlässlich der Fußball-WM war ein voller Erfolg; das Oktoberfest und die Weihnachtsfeier beschlossen das Jahr. Ferner wurden Reparatur- und sonstige Arbeiten im und rund um das Schützenhaus ausgeführt. Der Vorsitzende dankte insbesondere der Familie Puhst für das Engagement für den KSV Bornhausen sowie der Freiwilligen Feuerwehr Bornhausen für die Brandwache während der Walpurgisfeier.

Bernd Weschke übernahm auch den Bericht des 1. Schießsportleiters, da der Posten 2014 nicht besetzt werden konnte. Er äußerte die Hoffnung auf Besetzung dieses wichtigen Amtes. Es haben zwei Vereinsmitglieder die Prüfung zum Schießsportleiter im Frühjahr mit Erfolg abgelegt. Er ehrte die Vereinskönige und gab die Vereinsmeister 2015 bekannt und äußerte sich zufrieden über die schießsportlichen Aktivitäten in den Rundenwettkämpfen.

Die Vereinsmeister 2015 sind Ulrike Schnor (Luftgewehr Freihand) und Jürgen Rademacher in allen vier Disziplinen (LG und KK Gewehr Auflage und KK-Pistole und Luftpistole).

Jugendwart Wolfgang Meier bedauerte, dass das Jugendtraining sehr unregelmäßig von den Jugendlichen besucht worden sei. Meier hielt ein leidenschaftliches Plädoyer für die Förderung der Jugend im Schießsport. Der Bericht von Kassierer Heinz Puhst kündete von einem äußerst erfolgreichen Jahr 2014. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine ordnungsgemäße Kassenführung, sodass die Entlastung des Kassierers und des Gesamtvorstandes einstimmig erfolgte.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Wolfgang Meier einstimmig zum 2.Vorsitzenden gewählt und Heinz Puhst für ein weiteres Jahr zum Kassierer bestimmt. Das Amt des 2. Schriftführers blieb unbesetzt, 1. Schießsportleiter wurde einstimmig Jürgen Rademacher. Wolfgang Meier bleibt für ein weiteres Jahr 1. Jugendwart. Getränkewart Heinz Puhst wurde für ein weiteres Jahr einstimmig in seinem Amt bestätigt. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Siegfried Herr wurde Otto Brodthage zum Kassenprüfer bestimmt.

Bei den folgenden Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder wurden Martin Fistravec, Frank Fuhrmann, Siegfried Herr sowie Michael Sopalla für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. Auf eine 25-jährige Mitgliedschaft im KSV Bornhausen kann Sascha Großmann zurückblicken.

Mit einem Dankeschön für treue Mitgliedschaft und wegen des Einsatzes rund um das Schützenhaus wurden Rita und Wolfgang Meier, Erika und Heinz Puhst sowie Siegrid Bast (als Nichtmitglied) noch einmal besonders in den Mittelpunkt gerückt. Eine Überraschung in Form eines Gutscheins gab es für den 1. Vorsitzenden, der mittlerweile seit zehn Jahren an der KSV-Spitze wirkt.

Ortsbürgermeister Jürgen Kühl wies in seinem Grußwort auf die Wichtigkeit eines guten dörflichen Miteinanders hin und dankte allen, die Verantwortung in den Vereinen übernehmen. Wie sich der KSV Bornhausen mit seinen Aktivitäten in Bornhausen einbringe, sei beispielhaft. Erika und Heinz Puhst hätten durch ihre Aktivitäten ums Schützenhaus dieses immer mehr zu einem attraktiven Anziehungspunkt in Bornhausen gemacht. Er wünschte dem neuen Vorstand und dem KSV Bornhausen viel Erfolg. Ortsbrandmeister Klaus Kiehne wies noch mal auf die Schwierigkeit der Vereine hin, Nachwuchs für ihre Tätigkeiten zu begeistern. Bernd Weschke schloss nach diesem Tagesordnungspunkt die Versammlung und lud zum gemütlichen Teil des Abends, mit einem von Familie Puhst kredenzten Imbiss, ein. Der Abend klang in gemütlicher Runde aus.