Kurzweilige Stunden am Feuer

Gegen 19.30 Uhr wurde das Osterfeuer in Bornhausen entzündet. (Foto: Torsten Wagner)

Heimat- und Verkehrsverein organisiert Osterfeuer / Super Stimmung bis zum Schluss

Auch in diesem Jahr hat der Heimat- und Verkehrsverein Bornhausen wieder das traditionelle Osterfeuer auf dem Areal der Heidbergköte organisiert. Unterstützt von der Bornhäuser Feuerwehr und vielen freiwilligen Helfern versuchte man so am Ostersonntag endgültig den Winter zu vertreiben den vielen Gästen ein paar kurzweilige Stunden zu ermöglichen.
Bereits um 18 Uhr wurde der Grill angeschmissen. Der köstliche Geruch von Kurzgebratenem vermischte sich mit dem Duft von Glühwein und zog sowohl durch das Dorf als auch in die Nasen der vielen hungrigen Gäste, die wieder in Scharen den Festplatz erstürmten.
Bierbude, Sektbar und Grillstand waren stets gut besucht und als gegen 19.30 Uhr das Feuer entzündet wurde ging ein Raunen durch die Menge, die sich ob der wahrlich kühlen Witterung sogleich an den lodernden Flammen aufwärmte.
Die Kinder erfreuten sich an den traditionell selbst hergestellten Holzfackeln und entzündeten – natürlich unter Aufsicht ihrer Eltern – noch einige eigene kleine Lagerfeuer.

Nette und fröhliche
Stimmung bis zum Schluss


Als es später, dunkler und noch kälter wurde, rückten viele der Besucher eng zusammen und saßen noch lange auf den Holzbänken um das nun nur noch glühende Osterfeuer herum.
Die nette, fröhliche Stimmung war für die Veranstalter denn auch wieder einmal die Bestätigung für die geleistete Arbeit. Der HVV möchte sich auf diesem Wege nochmals bei allen Helfen, der freiwilligen Feuerwehr, Falko Frank und natürlich den vielen gut gelaunten Gästen für das schöne Fest bedanken.