„Mona Pisa“ verkauft

Die „Mona Pisa“ von Ursula Hanelt wurde von der Schildberger Theatergruppe für den guten Zweck verkauft. Auf dem Foto freuen sich Meike Illemann, Karin Brodthage, Siegmund Jannusch und Otto Brodthage. (Foto: Sturmat)

Theaterbild bringt 100 Euro für den Kindergarten Bornhausen

Anlässlich des letzten Theaterstückes der Schildberger Theatergruppe wurde von Ursula Hanelt, die bekanntlich auch die Regie führte, das Bild „Mona Pisa“ gemalt. Dieses Bild spielte eine wichtige Rolle im Stück „Nervensägen“. Am letzten Vorführungsabend gab der 1. Vorsitzende der Truppe, Otto Brodthage, bekannt, dass das Bild für einen guten Zweck, dem Selbsthilfekindergarten Bornhausen, verkauft werde, und der Theaterverein noch einmal den Kaufpreis verdoppeln würde.

Spontan erwarb das Bornhäuser Urgestein Siegmund Jannusch, besser bekannt als James, für 50 Euro das Bild. Insgesamt werden dem Selbsthilfe Kindergarten Bornhausen jetzt somit 100 Euro überbracht.