Quedlinburg war das Ziel des HVV Bornhausen

Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins Bornhausen besuchten jetzt Quedlinburg. (Foto: Wagner)

Weihnachtsmarkt der Ostharz-Metropole besucht / Hinterhöf und Gassen laden zum Bummeln ein

Bornhausen (TW). Bereits zum zweiten Mal organisierte der Heimat- und Verkehrsverein Bornhausen eine Busfahrt zum „Advent in den Höfen“. Mit einer über 40-köpfigen Teilnehmergruppe fuhren die Vorharzer nach Quedlinburg. – Zum Landkreis Quedlinburg gehört übrigens auch die Seesener Partnerstadt Thale.
Der Quedlinburger Weihnachtsmarkt hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten und schönsten Märkte im Harz entwickelt. Es kann denn auch eine kaum eine schönere Kulisse geben als den Quedlinburger Marktplatz, umrahmt von seinen mehrere hundert Jahre alten prächtigen Fachwerkhäusern und den zahlreichen anheimelnden Hinterhöfen.
Hier konnte man stundenlang bummeln, und die Bornhäuser fanden in den ungezählten Höfen und Gassen alles, was man für echte Weihnachtsstimmung benötigt. Neben Straßenmusikern, die weihnachtliches Liedgut zum Besten gaben, wurden an den liebevoll gestalteten Marktstände kunsthandwerkliche Waren in Hülle und Fülle sowie leckere Gaumenfreuden angebogten. Es lag zwar kein Schnee, dennoch waren die Temperaturen vorweihnachtlich kühl, und als es langsam dunkel wurde erstrahlten Altstadt und Marktplatz in festlichem Glanz – Weihnachtsstimmung pur, und die genossen die Ausflügler aus Bornhausen sichtlicht. – Den Teilnehmern jedenfalls hat der Ausflug viel Freude gemacht und sicher ist, dass auch für das nächste Jahr wieder der Besuch eines Adventsmarktes geplant wird.