„Schlaglochpiste stellt schon richtige Gefahr dar“

Auch wenn der Ausbau der K 54 in der Ortslage Bornhausen wohl bevorsteht: Die Sozialdemokraten des Ortes fordern, dass die teils tiefen Schlaglöcher im Zuge der Gefahrenabwehr zeitnah ausgebessert werden.

K 54: SPD-Abteilung Bornhausen sieht „unhaltbare Zustände“ / Jubiläumsfeier im Juni und Dorfladen-Initiative

Der Vorstand der SPD-Abteilung Bornhausen stellte in seiner ersten Sitzung im neuen Jahr die Weichen für seine Aktivitäten in 2013. Zunächst jedoch stand eine Nachlese bezüglich der Landtagswahl am 20. Januar auf dem Programm, an der man große Freude hatte. Neben dem Sieg von SPD und Grünen und dem damit bevorstehenden politischen Wechsel im Landtag, konnten die Sozialdemokraten im Wahllokal in Bornhausen einen Gleichstand bei den Zweitstimmen – 199 für die SPD und 199 CDU – sowie bei den Erststimmen einen äußerst knapp verpassten Sieg ihrer Landtagskandidatin Petra Emmerich-Kopatsch verzeichnen.
Absolute Priorität hat der Vorstand der Forderung nach einer zeitnahen Ausbesserung der K 54 im gesamten Verlauf der Straßen „Am Domänengarten“ / „Am Mühlengraben“ gegeben. Auch wenn der geplante Ausbau in diesem Jahr versprochen sei, nachdem er eigentlich bereits im November 2012 starten sollte, sei es unumgänglich, bis dahin die tiefen Schlaglöcher zu stopfen. „Für alle Verkehrsteilnehmer bedeutet diese Schlaglochpiste mittlerweile eine große Behinderung und für alle Fußgänger, besonders diejenigen, die auf Gehhilfen angewiesen sind sowie Eltern mit Kinderwagen und Fahrradfahrer sogar eine richtige Gefahr“, betonte Abteilungsvorsitzende Bettina Lechthaler-Schiedt.
Außerdem wollen sich die SPD-Ortsratsmitglieder für die Sanierung der historischen Schäferhofbrücke einsetzen und die Mittelaufnahme im nächsten Haushalt fordern, sagte Ortsratsmitglied Detlef Gelbe.
Groß gefeiert werden soll in diesem Sommer, genau gesagt am 15. Juni, der 101. Geburtstag der SPD-Abteilung Bornhausen – 49 Jahre nach Gründung der Bundes-SPD. Insofern schließt man sich dem Feierreigen zum großen 150. Geburtstag der SPD in diesem Jahr an. Vorsitzende Bettina Lechthaler-Schiedt wird dazu demnächst noch weitere Details bekannt geben. Einen Monat vorher, am 25. Mai, lädt die Abteilung alle Bornhäuser Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessierten zu einem Spaziergang zum Hochbehälter auf dem Schildberg und anschließendem Grillen und gemütlichem Beisammensein auf dem Dorfplatz ein. Der Start des Spaziergangs ist für 13.30 Uhr geplant, die Rückkehr mit Abschlussgrillen gegen 16 Uhr.
Außerdem informierte Ratsherr Hans-Walter Pallinger den Vorstand über die neuesten Entwicklungen im Stadtrat und über seine intensive Recherche zum Thema Dorfladen. „Die SPD-Abteilung will die Bürger Bornhausens im Frühjahr zu einem Informationsabend mit Fachleuten zu dieser Thematik einladen“, sagte Pallinger. Dabei soll erörtert werden, welche Möglichkeiten es in Bornhausen gibt, einen Dorfladen ins Leben zu rufen. Neben den kritischen Punkten wie Kundennachfrage, Örtlichkeit, Lieferanten, Logistik allgemein und Produktpalette sollen auch die Fragen nach Unterstützung in der Bevölkerung, Rechtsform und Organisation diskutiert werden. Einen Termin für diese Auftaktveranstaltung wird die Abteilung in Kürze bekannt geben.