Spiel und Spaß im Wald

Einen spannenden Tag verlebten die Bornhäuser Kinder und Jungendlichen im Wald.

Einen spannenden Tag verlebten die Bpornhäuser Kinder und Jungendlichen im Wald.

Für manche Kinder ist ein Wald nur noch eine unscheinbare Baumansammlung in der Ferne, die zufällig ins Blickfeld rückt, wenn sie es schaffen ihre Augen vom PC- oder Smartphonebildschirm abzuwenden. Dabei hat ein Wald wesentlich mehr zu bieten, als man denken mag.

Zu diesem Zweck hatte der ev.-luth. Pfarrverband Bornhausen gemeinsam mit dem Heimat- und Verkehrsverein zum ersten Walderlebnistag für Kinder und Jugendliche in Bornhausen eingeladen.
Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der St. Catharina Kirche, der unter dem Thema „Bewahrung der Schöpfung“ stand, wurden die rund vierzig angemeldeten Kinder dem Alter entsprechend in zwei Gruppen aufgeteilt und von den Waldpädagogen Tino Krummacker und Melanie Nehring des „Allmende Waldpädagogik and more“ Teams in Empfang genommen.
Als dann ging es auch gleich los in den Bornhäuser Wald oberhalb des Langenberger Wegs. In spielerischer Weise wurde den jungen Teilnehmern das Thema „Wald“ näher gebracht. Der Wald soll mit allen Sinnen - Sehen, Tasten und Riechen - für die Kinder erleb- und fühlbar sein. Es ging darum, in den Kindern und Jugendlichen wieder ein Interesse für den Wald zu wecken und aufzuzeigen, wie Wälder funktionieren und auch festzustellen welche Vielfalt so ein kleines Stück Forst zu bieten hat. Es wurde aufschlussreiches Wissen vermittelt, wie zum Beispiel die Stockwerke des Waldes aufgeteilt sind und zu zweit ertasteten die Kinder mit verbundenen Augen einen “Baumfreund”.
Zur Stärkung gab es zwischendurch ein kleines Picknick im Wald. Nach drei Stunden erwarteten die Eltern ihre Sprösslinge an der Bornhäuser Heidbergköte, wo bei leckerer Bratwurst dieser spannende Erlebnistag im Wald einen erfolgreichen Abschluss fand.