Viel in das Kötengelände investiert

Jürgen Rademacher (links) erhielt von seinen Vorstandskollegen als Zeichen der Anerkennung ein Präsent, überreicht durch Torsten Wagner.

Heimat- und Verkehrsverein Bornhausen hielt Rückschau / Anerkennung für Rademacher

Auch der Heimat- und Verkehrsverein Bornhausen e.V. ließ jetzt noch einmal ein ereignisreiches Jahr 2014 Revue passieren.

Dazu kamen über 40 Vereinsmitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung in der Gastsstätte „Zum Kammerkrug“ in Bornhausen zusammen.
Nach der Begrüßung der Mitglieder konnte sich der 1. Vorsitzenden Jürgen Rademacher auch über den Besuch von Detlef Gelbe und Hans-Walter Pallinger vom Ortsrat, Klaus Kiehne und Heiko Doelfs von der Freiwilligen Feuerwehr, Otto Brodthage und Werner Raatz vom Theaterverein, Frank Langer vom MTV, Frank Fuhrmann als Vertreter des Blasorchesters, Pastorin Claudia Falkenreck-Wünsche von der Kirchengemeinde, Bernd Weschke vom Schützenverein, Bettina Lechthaler-Schiedt von der SPD, Falko Frank von der CDU sowie Ortsbürgermeister Jürgen Kühl freuen. Anschließend wurde durch Schriftführer Heinz Schremmer das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung verlesen. Auch der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Irma Sperling, Hans-Joachim Poerschke und Kurt Hübner wurde gedacht.
Nach einem stärkenden Imbiss – Harzer Schmorwurst und ein überaus schmackhafter warmer Kartoffelsalat mundeten trefflich – ging es mit dem offiziellen Teil der Sitzung weiter.
Vorsitzender Jürgen Rademacher ging in seinem Bericht auf die vielen Aktivitäten des Jahres 2014 ein. Umrahmt wurde der Bericht von einer Diashow, die vom 2. Vorsitzenden Torsten Wagner vorbereitet worden war.
Das Berichtsjahr begann im Februar mit dem Aufhängen von Nistkästen am Kötengelände. Im März führte die Jahresauftaktwanderung die Teilnehmer in Richtung Mechtshausen, um die Großbaustelle der Autobahnbrücke anzusehen. Der Abschluss fand traditionell an der Heidbergköte statt. Am 20. April brannte das Osterfeuer. Im Mai spendierte der HVV dem Dorf eine neue Bank oberhalb des Langenberger Weges und nahm wenige Tage später mit einer Kindermannschaft und Jugendwart Matthias Wuttke an der Jubi-Rallye der Freiwilligen Feuerwehr teil. Ende Juni war die Hochgebirgsabteilung auf verschiedenen Klettersteigen in den Dolomiten unterwegs und im Juli fand wieder ein Gottesdienst an der Heidbergköte statt. Der HVV betreute das Brückenfest zwischen Bornhausen und Mechtshausen mit Bratwurst und Getränken und das Kinderzeltlager an der Heidbergköte. Außerdem hatte der HVV gemeinsam mit der Kirchengemeinde zum Waldprojekttag für Kinder eingeladen und im Oktober eine Wanderung zur Tränkebachhütte durchgeführt. Mit einer Mannschaft nahm man am Bosselturnier des MTV teil und war auch wieder beim Adventsmarkt präsent. Die letzte Aktion des Jahres war die Jahresabschlusswanderung.
Daneben wurden im Jahr 2014 umfangreiche Investitionen am Kötengelände vorgenommen. Zunächst wurden für den Zwischenraum von Weinlaube und Köte ein festes Dach und eine Rückwand eingezogen sowie der Boden mit einer Plattenlage befestigt. Zudem wurde das Kötendach erneuert. In die Köte wurde eine neue Doppeltür eingebaut. Dadurch wurde ein geschützter Aufenthaltsbereich zwischen Weinlaube und Köte geschaffen, der in Verbindung mit den neuen Tischen und Bänken noch mehr als bisher zum Verweilen einlädt.
Ferner wurde von der Teilnahme an den drei Vereinsvorstandssitzungen, mehreren Jahreshauptversammlungen der befreundeten Vereine sowie sechs eigenen Vorstandssitzungen des HVV berichtet.
Jürgen Rademacher beendete seinen Vortrag mit einem herzlichen Dankeschön an die Vorstandskollegen und für die gute Zusammenarbeit mit den anderen Bornhäuser Vereinen.
Gegen den folgenden Kassenbericht, der von Schatzmeisterin Nicole Kosenkranius vorgetragen wurde, gab es keine Einwände. Die Versammlung erteilte dem gesamten Vorstand Entlastung. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Gerd Knorr wurde Detlef Gelbe von der Versammlung einstimmig gewählt.
Für den Vorstand stand planmäßig keine Wahl an. Aus beruflichen Gründen kann Nicole Kosenkranius die Funktion der Schatzmeisterin nicht mehr wahrnehmen. Jedoch möchte sie weiterhin im Vorstand mitarbeiten. Schriftführer Heinz Schremmer erklärte sich bereit, die Funktion des Schatzmeisters zu übernehmen. Die Versammlung stimmt dem Funktionswechsel – Nicole Kosenkranius zur Schriftführerin und Heinz Schremmer zum Schatzmeister – einstimmig zu.
Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Wilhelm Sperling geehrt. Eine besondere Ehrung wurde dem 1. Vorsitzenden Jürgen Rademacher von seinen Vorstandskollegen zuteil. Torsten Wagner würdigte den unermüdlichen Einsatz, den Jürgen Rademacher für den Verein, die Kirche, den Schützenverein, den Adventsmarkt und das Kötengelände erbringt und die vielfältigen andere Leistungen, die dem gesamten Dorf zugutekommen. Dieses Engagement wurde zusätzlich mit lang anhaltendem Beifall der Versammlung gewürdigt.
In den Grußworten der Gäste zeigte sich Ortsbürgermeister Jürgen Kühl beeindruckt von den vielfältigen Aktivitäten. Pastorin Falkenreck-Wünsche bedankte sich für die hervorragende Zusammenarbeit bei den vielfältigen gemeinsamen Aktivitäten und erinnerte an das für den 19. Juli vorgesehene Tauffest auf dem Kötengelände.
Klaus Kiehne überbrachte stellvertretend für die Bornhäuser Vereine ein Grußwort an den HVV mit einem Hinweis darauf, dass vor zehn Jahren der Verein fast am Boden gelegen habe und an die derzeitige gute Funktion mit den vielfältigen Aktivitäten im Dorf nicht zu denken gewesen sei.