Vom Berufssoldaten zum Tagesvater

agesvater Trevor McCallin mir vier von fünf Kindern, die er montags bis freitags betreut. (Foto: Landkreis Goslar)

Der gebürtige Nordire Trevor McCallin genießt die ideale Verbindung von Familien- und Berufsleben

Trevor McCallin ist Nordire, 53 Jahre alt, hat eine Statur wie ein Bär, diente lange Jahre in den Streitkräften des Vereinigten Königreichs, war Geschäftsführer eines kleinen Mittelständlers und arbeitet seit vier Jahren nur noch zu Hause in seinem Eigenheim im beschaulichen Bornhausen.

„Eine Entscheidung, die ich bisher keinen einzigen Tag bereut habe“, sagt Trevor McCallin in seinem englischen Dialekt, der alles irgendwie gelassen und entspannt klingen lässt.
Der 53-Jährige ist einer von insgesamt nur acht Tagesvätern im Landkreis Goslar und betreut von montags bis freitags fünf Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren.
Wer Trevor McCallin auf der Straße begegnet, würde zunächst nicht ahnen, dass dieser großgewachsene Mann sein Geld mit der Betreuung von Kleinkindern verdient, wer ihn jedoch in seinem Haus während der Arbeit besucht, der spürt schnell, dass hier jemand in seinem Element ist. „Windeln wechseln ist zwar immer noch nicht meine Lieblingsbeschäftigung, aber auch daran gewöhnt man sich“, erzählt der ehemalige Soldat, der selbst Vater von drei inzwischen erwachsenen Kindern ist.
Warum er Tagesvater geworden ist, hängt ganz stark mit seiner Frau zusammen, die bereits seit 2009 der Tätigkeit als Tagesmutter nachgeht. „Meine Frau hat mich gefragt, ob ich sie als Springer also als Aushilfe unterstützen kann. Daraufhin habe ich mich für den Qualifizierungskurs beim Landkreis eingetragen und dann – nach Absolvierung des Kurses – ging auf einmal alles ganz schnell.“

Den ganzen Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 7. Juli 2017.