„Wasser marsch!“ am Gerätehaus

Hier zeigt Gruppenführer Oliver Peters den Kindern, wozu die technischen Geräte benötigt werden.

Seit fast einem Vierteljahrhundert besuchen sich Feuerwehr und Kindergarten Bornhausen wechselseitig

Viel fehlt nicht mehr, dann ist in der Zusammenarbeit zwischen der Ortsfeuerwehr Bornhausen und dem örtlichen Selbsthilfe-Kindergarten ein Jubiläum angesagt.

Seit fast einem Vierteljahrhundert nämlich führt die Feuerwehr die Kinder nun schon Jahr für Jahr an ihre Arbeit heran. Und das heißt: Als in dem 1000-Seelen-Dorf mit der Brandschutzerziehung begonnen wurde, da hat in der Umgebung sonst noch keiner daran gedacht.
Einer, der das ganz genau weiß, ist Bornhausens Ortsbrandmeister Klaus Kiehne. Jedes Jahr im Wechsel entweder im Kindergarten oder rund um das Feuerwehrhaus sorgt der Feuerwehrchef mit seinen Aktiven für altersgerechten „Unterricht“. Diesmal machten sich die Jungen und Mädchen samt Erzieherinnen um Kiga-Leiterin Anne Steinicke per pedes auf den Weg zum Feuerwehrhaus. Und sie waren nicht mit leeren Händen gekommen. Als Dankeschön für die Unterstützung hatten sie ein selbstgemaltes Bild und ein gerahmtes Gruppenfoto als Präsent mitgebracht, das sie Klaus Kiehne und seinem Stellvertreter Heiko Doelfs überreichten.

Den gesamten Bericht lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 4. Juli 2017.