Weiterer Einsatz für den Hochwasserschutz

Vorstand und Kassenprüfer (von links): Uwe Proboszcz, Walter Ackermann, Sieglinde Kranat-Kook, Kai-Uwe Menge, Bernd Puhst und Frank Sukowski.

8. Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Talsperre Bornhausen

Bereits zur achten Jahreshauptversammlung seit Bestehen der Interessengemeinschaft Talsperre Bornhausen e.V. hatte der Vorstand in die Gaststätte „Pflug“ in der Neustä̈dter Straße geladen und konnte zahlreiche Mitglieder sowie mehrere Gä̈ste der ortsansässigen Vereine begrü̈ßen.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder war es am 1. Vorsitzenden Uwe Proboszcz, auf das vergangene Vereinsjahr zurückzublicken. Insbesondere die erfolgte Erweiterung des Schildau-Querschnitts am „Pegel Alfred“ werde weiter beobachtet, um eine kü̈nftige Verlandung unter der Brü̈cke zu verhindern, so sein Fazit. Kassenwart Bernd Puhst gab anschließend einen Ü̈berblick über die Finanzlage des Vereins. Kassenprü̈fer Walter Ackermann bestätigte die ordnungsgemäße Buchfü̈hrung und beantragte die Entlastung des Vorstands, die dann auch durch die Mitglieder einstimmig erfolgte.
In den anschließenden Wahlen wurde der Vorstand ebenfalls einstimmig bestä̈tigt und Kai-Uwe Menge als neuer Kassenprü̈fer gewä̈hlt. Mit der Einladung an alle Mitglieder und Interessierten, die öffentlichen Sitzungen des Vorstands zu besuchen und der Zusage, sich auch kü̈nftig konstruktiv in weitere Hochwasserschutzmaßnahmen einzubringen, schloss Proboszcz die Sitzung.