Windkraftgegner erhalten Zulauf

Hans-Walter Pallinger und seine Mitstreiter wollen unbedingt verhindern, dass vor Bornhausen Windräder gebaut werden.

Hans-Walter Pallinger: „Weit mehr als 200 Mitglieder haben wir in der Bürgerinitiative!”

Nachdem zum Auftakt bereits mehr als 60 Personen anwesend waren, die allesamt Mitglieder der Bürgerinitiative wurden, haben über Pfingsten Sammlerinnen und Sammler der Bürgerinitiative gegen Windkraft vor den Toren Bornhausens begonnen, um Unterschriften zu sammeln.

Weit mehr als 200 sind laut Mitteilung von Initiator Hans-Walter Pallinger schon Mitglieder. Pallinger: „Und es werden mehr und mehr. Und das fast nur in Bornhausen. Jetzt werden auch die Seesener, die Windräder sind dort fast noch näher als in Bornhausen – angesprochen, um sich mit zu wehren”, berichtet Pallinger. Auch in Bilderlahe und in Mechtshausen sind Sammler unterwegs. Es sei nicht schwer, die Bürger zu überzeugen, denn viele kennen den Platz nicht, wo der Windpark entstehen soll und sind dann sehr erstaunt, wie nahe er ihnen kommt, berichtete Pallinger dem „Beobachter”.
Der nächste Termin ist am kommenden Freitag. Da trifft man sich um 18 Uhr in Bornhausen vor dem Dorfgemeinschaftshaus und wandert von dort zum geplanten Windparkgelände.
Dort wird dann eine Drohne auf 200 Meter Höhe aufsteigen und soll die 50 Meter langen Flügel simulieren. Von Bornhausen, Seesen, Bilderlahe und Mechtshausen wird man die tatsächliche Höhe sehr gut sehen können. Zwischen 18.30 und 19.00 Uhr sind alle herzlich eingeladen, um Fotos von überall her zu machen. Dann ist die Höhe erreicht.
Im Anschluss wandern dann alle zurück auf den Dorfplatz, und tauschen sich über das Gesehene aus. Bei Bratwurst und Getränken will man dann eine „Lenkungsgruppe“ benennen, die den weiteren Fortgang der Bürgerinitiative anregt.