105-mal wurde das begehrte Sportabzeichen verliehen

Die erfolgreichen Sportabzeichenabsolventen waren am Sonntag zur Verleihung ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen.

MTV Bornhausen zeichnete auch diesmal wieder zahlreiche erfolgreiche Sportler aus / Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus

Immer am Ende des Jahres lädt das Sportabzeichen-Team des MTV Bornhausen – mit Heinz Puhst an der Spitze – ins Dorfgemeinschaftshaus ein, um die begehrten Abzeichen im Rahmen einer kleinen Feierstunde an die erfolgreichen Absolventen zu verleihen. Schließlich ist das Deutsche Sportabzeichen das erfolgreichste und einzige Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampf­sports, das umfassend die persönliche Fitness überprüft. Es ist in fünf Gruppen mit verschiedenen Übungen eingeteilt. In jeder Gruppe muss eine Übung mit der geforderten Bedingung erfüllt werden. Zudem erfreut sich das Deutsche Sportabzeichen mit seiner fast 100-jährigen Geschichte zunehmender Beliebtheit. Jahr für Jahr legen rund eine Million sportbegeisterte Frauen und Männer die traditionsreiche Prüfung ab. Einfach weil es Spaß macht, die eigene Lei­s­tung zu messen, und natürlich auch, um mit Gleichgesinnten gleichen Alters in einen sportlichen Wettbewerb zu treten. Viele tun dies zum ersten Mal in ihrem Leben und bereiten sich über Monate hinweg gründlich darauf vor. Andere gehören längst zu den „alten Hasen“ und freuen sich bei jedem Mal darauf, ihre Resultate mit den Ergebnissen der Vorjahre zu vergleichen.

Großer Dank an das Sportabzeichenteam

Dass dem so ist, davon wusste auch Heinz Puhst in seiner Begrüßung zu berichten. Er freute sich darüber, dass der Raum im Dorfgemeinschaftshaus so gut besucht war, so viele Teilnehmer waren am vergangenen Sonnabend zu der Sportabzeichenverleihung erschienen. Sein besonderer Dank galt aber Markus Mellenthin sowie Rolf und Karsten Werner, den fleißigen Helfern aus dem Sportabzeichenteam. Extra ausgezeichnet wurden Nils Hartung, Andreas Finster, Susanne Finster und Jörg Szipansky für zehn Mal Gold, Günter Altenhoff für 15 Mal Gold sowie Roswitha Garbe und Stefan Heuer für 20 Mal Gold. Aber auch das Küchenteam, das für den anschließenden Imbiss verantwortlich zeichnete, wurde in den Dank eingeschlossen. Ein ganz besonderes Dankeschön ging an den Vereinsvorstand, der es immer wieder möglich macht eine derartige Feier auszurichten. Nicht mit leeren Händen war auch MTV-Vorstandsmitglied Frank Fuhrmann erschienen. Er dankte dem gesamten Sportabzeichenteam um Heinz Puhst für die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr und überreichte ein kleines Präsent.

38 Erwachsene und
37 Jugendliche


Von 132 gestarteten Personen hatten am Ende 105 Teilnehmer – 38 Jugendliche und 67 Erwachsene – die fünf Übungen erfolgreich absolviert. Insgesamt war die Beteiligung im verflossenen Jahr nach anfänglicher Zurückhaltung doch noch erfreulich, auch wenn es schon mehr Sportabzeichen-Prüfungen – besonders bei den Jugendlichen – gab. Es bleibt zu hoffen, dass sich denn im kommenden Jahr eine noch größere Anzahl Sportlerinnen und Sportler beim Sportabzeichen Treff einfinden, um sich dem Fitness Test – Deutsches Sportabzeichen – zu stellen.
Bevor er zur Verleihung überging, gab Puhst noch einen Ausblick auf das Deutsche Sportabzeichen (DSA) im Jahr 2013. In diesem Jahr feiert das Abzeichen sein 100-jähriges Bestehen und erfährt dazu eine Reformierung. Der Leistungskatalog wurde überarbeitet und etwas „abgespeckt“. Das DSA ist dann in drei Stufen zu erwerben.
Das heißt, man kann ab 2013 das Deutsche Sportabzeichen beim ersten Mal nicht nur, wie zurzeit noch üblich, in Bronze, sondern je nach Leistung, auch gleich in Silber oder Gold erwerben. Eine weitere Neuerung wird sich durch die Einführung der Altersklassen sechs/sieben Jahre für die Jugendlichen und 80 bis 84, 85 bis 89 und ab 90 Jahre für die Senioren ergeben.
Die ersten Abnahme-Termine für 2013 stehen auch schon fest, und zwar kann am Montag, 7., und am Mittwoch, 9. Januar, jeweils ab 19 Uhr in der „sehusa wasserwelt“ geschwommen werden.
Hier nun ein Blick in die Ergebnisliste: Marie König, Katharina Lührig, Erik Meier, Raffaela Meier, Sophie Raupers-Greune, Matilda Schmidt, Pia Wagner, Lena Werle und Sina Werle (alle Jugend-Bronze 1); – Vinzent Herzog, Rebecca König, Sky Mellenthin, Maxim Schneider und Amelie Stünckel (alle Jugend-Silber 2); – Luca Diaz-Conales, Natascha Engel, Learah Lora-Heidenreich, Mario Luck, Jana Neubert und Marius Uhde (alle Jugend-Gold 3); – Hanna Barde, Jana Barde und Mia-Sophie Brieske (alle Jugend- Gold 4); – Linda Deliu, Sarah Linnekuhle und Hannah Sopalla (alle Jugend-Gold 5); – Luca Finster, Sophie Geisler und Leon Schneider (alle Jugend-Gold 6); – Emma Herzog und Annemarie Werner (beide Jugend-Gold 8); – Hannah Deliu, Julian Linnekuhle und Jonas Werner (alle Jugend-Gold 9); – Nils Hartung (Jugend-Gold 10); – Kim Finster, Lea Fuhrmann und Sophie Hartung (alle Jugend-Gold 11).
Bei den Erwachsenen waren erfolgreich: Susanne Borsch, Jens Keunecke, Daniel Kosenkranius, Marian Linnekuhle und Kerstin Werle (alle Bronze 1); – Dirk Barde, Rita Engelhardt, Joshua Fuhrmann und Anke Werner (alle Bronze 2); – Nadine Barde, Martina Fischer, Rhea Hoppe und Lilli Stebner (alle Silber 3); – Bianca Schneider und Thorsten Wagner (beide Silber 4); – Anja Görlach, Bernd Großmann, Jürgen Rademacher und Ralf Schneider (alle Gold 5); – Fehmi Deliu, Matthias Engel und Daniela Philipps-Geisler (alle Gold 6); – Joachim Horn (Gold 7); – Marina Goedeke, Anja Herzog, Dirk Herzog, Manfred Hofmann, Clemente Nibbi und Judith Tomczak (alle Gold 8); – Katja Altenhoff-Deliu, Wolfgang Loth und Renate Szipansky (alle Gold 9); – Andreas Finster, Susanne Finster und Jörg Szipansky (alle Gold 10); – Ewald Apfelbaum, Karina Bettels, Werner Feldmann, Thomas Goedeke, Bastian Hoppe, Marita Pischke und Eckhardt Schmidt (alle Gold 11); – Achim Butterweck-Hoppe, Bernd Hartung, Bernd Puhst und Gerhard Wagner (alle Gold 12); – Birgit Borsch-Fuhrmann, Frank Fuhrmann, Karl-Heinz Marten und Sabine Puhst (alle Gold 13); – Astrid Altenhoff und Kirsten Barthel (beide Gold 14); – Günter Altenhoff (Gold 15); – Erich Heuer und Margret Heuer (beide Gold 16); – Margarete Hoppe und Frank Langer (beide Gold 18); – Roswitha Garbe und Stefan Heuer (beide Gold 20); – Karsten Werner (Gold 21); – Karin Brodthage und Markus Mellenthin (beide Gold 22); – Otto Brodthage (Gold 23); – Rolf Werner (Gold 26); – Willi Fellmer (Gold 31); – Heidemarie Steinmann (Gold 39) und Heinz Puhst (Gold 44).
Die Familien Hartung und Werle (3 Familienmitglieder); – Barde, Finster, Herzog und Schneider (4 Familienmitglieder); – Pischke und Werner (5 Familienmitglieder) sowie Altenhoff-Deliu (6 Familienmitglieder) bekamen noch das Familienabzeichen überreicht.