Bornhausen vor Saisonstart auf Reisen

Der MTV Bornhausen war vor Saisonstart noch für einen Abstecher in Stuttgart. (Foto: bo)

1. Nordharzklasse: MTV macht vor Spiel in Hahausen Abstecher nach Stuttgart / Union daheim

Bereits am frühen Freitagmorgen nahm die Fußballmannschaft des MTV Bornhausen die Fahrt in Richtung Stuttgart auf. Neben einer Stadtrundfahrt mit Besichtigung der „berühmten“ Großbaustelle „Stuttgart 21“ wurde sich aber auch sportlich betätigt. Pünktlich um 19 Uhr wurde das Spiel gegen den MTV Stuttgart angepfiffen. Gegen den Bezirksligisten konnten die Bornhäuser auf dem unangenehmen Kunstrasen nur die ersten 20 Minuten mithalten. Danach brach die Mannschaft förmlich ein. Dies lag aber auch daran, dass die Stuttgarter einen starken Goalgetter in ihren Reihen hatte. Mit sage und schreibe 48 Toren schoss er seine Mannschaft auf Tabellenplatz drei in der vergangenen Saison. Auch in dieser Partie hatte er mit neun Treffern maßgeblichen Anteil am 14:2-Erfolg über den Kreisklassenvertreter aus Bornhausen.
Danach verbrachten beide Mannschaften noch einen sehr langen und gemütlichen Abend in Stuttgart. Besonderer Dank gilt hierbei den beiden Organisatoren Jens Brandes (MTV Bornhausen) und Matthias Ihme (MTV Stuttgart).
Am heutigen Mittwoch erhoffen sich die Bornhäuser dann aber einen besseren Spielverlauf. Denn die Punktspielsaison startet! Um 18.30 Uhr beginnt die Begegnung bei der SG TSV Lutter/VfL Hahausen, Spielort ist Hahausen. Schon zu einem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung gab es diese Begegnung einmal. Beim Blitzturnier des SV Bockenem 2007 siegte die SG in 45 Minuten mit 4:2. Auch in der vergangenen Saison mussten die Bornhäuser zwei Niederlagen hinnehmen. 0:4 und 1:4 hieß es für sie. Schaffen sie nun eine Revanche oder jubelt die SG erneut?
Auch für den SV Union Seesen startet bereits heute vorgezogen die Saison. Der Aufsteiger empfängt ebenfalls um 18.30 Uhr die TSG Jerstedt. Im bisher letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams (Saison 2012/13) siegte Union daheim 1:0. Ein solches Resultat streben die Seesener natürlich auch jetzt wieder an. Schließlich wollen sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Da wären drei Punkte gegen den letztjährigen Tabellensechsten gleich ein wichtiges Ausrufezeichen.