MTV Bornhausen sorgt für den Abstieg der TSG Jerstedt

In der letzten Viertelstunde ging es vor dem Gästetor noch einmal hoch her. Hier wird gerade eine Chance des doppelten Torschützen Jonas Ziegenbein (rechts im Bild) vereitelt. Ein Hahndorf-Spieler klärt per Kopfball. (Foto: Weihberg)

1. Nordharzklasse 1: 3:3 ist für Jerstedt zu wenig / SV Engelade/Bilderlahe siegt 4:1

Der MTV Bornhausen hat zum Abschluss der Saison noch einmal in den Abstiegskampf eingegriffen. Das 3:3 in Jerstedt bedeutete für den Gastgeber den Abstieg. Versöhnlich ging die Spielzeit beim SV Engelade/Bilderlahe zuende. Mit 4:1 wurde bereits am Sonnabend der SV Hahndorf bezwungen.

Jerstedt - Bornhausen 3:3
Der MTV Bornhausen hat die TSG Jerstedt in die 2. Nordharzliga geschossen. Durch das 3:3 am gestrigen Sonntag ist die TSG trotz einer guten Rückrunde am letzten Spieltag wieder auf einen Abstiegsrang gerutscht. Dafür sorgte letztlich en nur um zwei Treffer schlechteres Torverhältnis. Noch bitterer: Der entscheidende Treffer für die TSG Bad Harzburg II fiel erst kurz vor dem Ende.
Nach den ersten 45 Minuten sah es allerdings nach einem Sieg für Jerstedt aus. Denn durch Tore in der 34. und 44. Minute führten die Hausherren mit 2:0. Direkt nach Wiederanpfiff gelang Bornhausen durch Benjamin Makowski allerdings schnell der Anschluss (47.). Ein Doppelschlag drehte die Partie dann. Der Ausgleich fiel durch ein Eigentor der Gastgeber, anschließend konnte Nils Hartung das 2:3 erzielen (58./60.). Die TSG kämpfte weiter und kam zehn Minuten vor dem Ende zum Ausgleich. Die letzten Minuten musste der MTV Bornhausen dann in Unterzahl überstehen. Chris Wittenberg sah die Ampelkarte wegen Meckerns. Er war mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden, der, so hieß es aus Bornhausen, fast alles gegen den MTV entschieden hätte.
Am Ende blieb es bei dem Unentschieden, das eine gelungene Saison der Bornhäuser beendete. Auch wenn der Aufstieg erneut knapp verpasst wurde, sind die MTVer sehr zufrieden und werden ihren Abschluss am kommenden Wochenende sicher angemessen feiern.

Engel./Bild. - Hahndorf 4:1
Nach vier Niederlagen in Folge schaffte der SV Engelade / Bilderlahe am Sonnabend im letzten Saisonspiel wenigstens noch einen versöhnlichen Abschluss. Im letzten Spiel wurde der Tabellenelfte SV Hahndorf mit 5:1-Toren besiegt. Bei extrem heißen Temperaturen sorgte Mittelfeldspieler Denis Brüggebors in der 20. Minute zunächst für den einzigen Höhepunkt des Spiels. Er erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und startete ein Solo, dass er mit einem Torschuss ins lange Toreck zur Halbzeitführung abschloss. Anschließend ließ SVE-Stürmer Daniel Schroppe (32.) eine Großchance noch ungenutzt, als er allein vor dem Tor den SVH-Torwart anschoss. Die Gäste ließen unmittelbar vor der Pause noch zwei Möglichkeiten aus. Ansonsten verflachte die Partie nach der Pause zunehmens und sah nach Sommerfußball aus.
Aus dem Nichts fiel in der 65. Minute plötzlich der Ausgleich durch SVH-Mittelstürmer Julian Gatzke und erst danach nahm die Partie noch einmal Fahrt auf. Denn die Gastgeber spielten fortan noch einmal schwungvoll nach vorne. Nach einer Vorlage von Sebastian Eberl setzte Denis Brüggebors energisch nach und erzielte die 2:1-Führung (68.). Dann war es Jonas Ziegenbein, der mit einem Doppelschlag für die Entscheidung sorgte. Erst traf er aus spitzem Winkel (77.) und nur eine Minute später schloss er ein Zuspiel von Amel Badic zum 4:1 ab. Als ein Gästespieler in der 81. Minute wegen Meckerns die gelb-rote Karte sah, war die Partie gelaufen. In der letzten Spielminute legte Jonas Ziegenbein sogar noch einmal für Marc-Andre Schulz auf, der zum 5:1-Endstand traf. Somit beendet der SV Engelade / Bilderlahe die Saison auf dem 4. Platz.