MTV Bornhausen fällt in alte Muster zurück

Der MTV Bornhausen musste trotz Führung eine Niederlage hinnehmen.

1. Nordharzklasse: Bittere 2:3-Niederlage gegen den cleveren TuS Clausthal-Zellerfeld

Tristesse beim MTV Bornhausen. Am vergangenen Sonntag wollte die Mannschaft um Trainer Riadh Mekadmi einen weiteren Sieg einfahren, um sich vom Tabellenende abzusetzen. Die Voraussetzungen waren dazu sehr gut. So hatte der Trainer fast den kompletten Kader zur Verfügung. Dennoch reichte es am Ende nicht und der MTV musste eine unnötige 2:3-Niederlage gegen den TuS Clausthal-Zellerfeld hinnehmen.
Bereits in der 9. Minute war wieder einmal auf den Goalgetter Ersin Cankur des MTV Bornhausen Verlass. Einen lagen Ball erlief er, rannte an den Verteidigern vorbei und schob den Ball gekonnt ins Tor. Nur drei Minuten später hätte er seinen zweiten Treffer erzielen können. Doch der sonst sehr umsichtige Schiedsrichter Huhn entschied auf Abseits. In der 20. Minute hatten die zahlreichen Zuschauer schon den nächsten Torschrei auf den Lippen. Allerdings fischte der Keeper der Gäste einen Freistoß von Jens Brandes aus dem Winkel. Die nächste Chance bot sich Felix Lüders. Nach einer Ecke stieg er hoch, jedoch konnte er seinen Kopfball nicht genau platzieren. Der MTV Bornhausen erspielte sich zwar weitere Chancen, aber ohne zählbaren Erfolg.
Wie es geht, zeigten die Gäste aus dem Oberharz. Mit ihrer ersten Chance erzielten sie die Führung. Bei einem Schuss aus 16 Meter war Keeper Meikel Lüders machtlos. Nur eine Minute später fiel gar das 1:2. Der Stürmer des TuS hielt einfach mal mit der berühmten „Pike“ drauf und der Ball schlug am rechten Posten ein. Mit dieser Führung kamen jetzt die Gäste immer besser ins Spiel. Zweimal musste Keeper Meikel Lüders auf der Linie sein ganzes Können zeigen.
In der Halbzeitpause fand Trainer Riadh Mekadmi die richtigen Worte. Nachdem Wiederanpfiff machte die Mannschaft wieder Druck. Sie ließen die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Leider wurden die Tormöglichkeiten die sich die Mannschaft erspielte nicht genutzt. Mitten in dieser Druckphase erzielten die Oberharzer das 1:3. Vorausgegangen war ein unnötiges Foul 20 Meter vor dem eigenen Gehäuse. Den fälligen Freistoss lenkte Malik Mekadmi unglücklich ins eigene Tor.
Doch postwendend erzielte der eingewechselte Lars Sommerfeld den Anschlusstreffer. Mit einem überlegten Schuss traf er aus 20 Metern. Eine Riesenchance hatte Hilmi Chorfone auf dem Fuß. Im letzten Augenblick wurde er noch vom Abwehrspieler gestoppt. Die Bornhäuser kämpften zwar bis zum Schluss, wurden aber nicht mehr dafür belohnt.
Fazit: Die Mannschaft spielte sehr gut, stand am Ende aber mit leeren Händen da und fiel auf den elften Platz zurück.

MTV Bornhausen: Meikel Lüders, Tobias Frost, Daniel Finster (46. Lars Sommerfeld), Daniel Kosenkranius, Malik Mekadmi, Felix Lüders, Jens Brandes, Vincent Langer, Hilmi Chorfone, Ersin Cankur und Marcus Brodhage (70. Maik Symizek).