MTV Bornhausen siegt erneut

1. Nordharzklasse: 3:2 gegen die TSG Wildemann / Lutter/Hahausen 2:2 nach 2:0-Führung

Mit 2:2 trennte sich die SG TSV Lutter/VfL Hahausen vom FC Othfresen II. Dabei gab die SG eine 2:0-Führung her. Bornhausen konnte dagegen erneut siegen. 3:2 hieß es gegen die TSG Wildemann.

FC Othfresen II - SG Lutter/Hahausen 2:2
Die SG TSV Lutter/VFL Hahausen hat beim FC Othfresen II zwei Punkte liegen gelassen. Denn die SG war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hätte auch höher führen müssen als mit 2:0. Alleine Sören Gritzka hatte mehrere Torchancen. Das 0:1 für die SG fiel nach 15 Minuten durch einen verwandelten Elfmeter von Robin Klapproth nach Foulspiel an Sören Kassebaum. In der 33. Spielminute erhöhte Sören Gritzka auf 0:2 nach schöner Vorlage von Robin Klapproth. Danach hatte die SG die Möglichkeiten weiter zu erhöhen, nutzte diese aber nicht.
So nahm die Begegnung eine Wendung, als die Heimelf schon in der 47. Spielminute nach einen schnellen Angriff den Anschlusstreffer erzielte. Danach verloren die Gäste etwas ihre Linie. Dies auch bedingt durch drei verletzungsbedingte Wechsel. Dies nutzte die Othfresener Reserve zum 2:2-Ausgleich (69.). Danach hatte Tobias Kuhl noch die Gelegenheit zum 2:3 für die SG, aber er scheiterte am Heimtorwart.

SG Lutter/Hahausen: Torben Gritzka – Alexander Klay, Ingo Turk, Sören Kassebaum, Sören Gritzka, Norman Mischke (57./Tobias Kuhl), Robin Klapproth (60./Tobias Gerbrich), Simon Schößler, Martin Kocea, Patrick Becker (57./Jesko Strahler) und Robert Kulessa.

MTV Bornhausen - TSG Wildemann 3:2
Durch einen 3:2-Heimerfolg über die TSG Wildemann hat der MTV Bornhausen mit dem gestrigen Kontrahenten die Plätze in der Tabelle getauscht. Norman Bach brachte die Heimelf in der 31. Minute in Führung, doch Wildemann drehte die Partie. In der 42. und 47. Minute konnten ihre beiden Treffer erzielen. „Davon haben sich meine Jungs aber nicht beirren lassen und haben gut weitergespielt“, so MTV-Trainer Riadh Mekadmi. Andreas Frank konnte nach einer Stunde ausgleichen und derselbe Spieler traf in der 75. Minute noch einmal zur erneuten Führung für Bornhausen. Zittern mussten die Hausherren noch einmal in der 85. Minute, als den Gästen ein Strafstoß zugesprochen wurde. Doch Torwart Lukas Steger parierte hervorragend und sicherte somit den Erfolg. In den Schlussminuten musste dann ein TSG-Spieler noch vorzeitig zum Duschen gehen. „Es war ein verdienter Sieg mit viel Kampf, aber auch einer guten taktischen und spielerischen Leistung“, freute sich Mekadmi. Es ist bereits der dritte Sieg in Folge. Diese Serie wollen die Bornhäuser am Mittwoch im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SV Upen fortsetzen.