Rope-Skipping-Day: Die Vorharzer mischen kräftig mit

Trendsportabteilung des MTV Bornhausen in Göttingen

Bornhausen (off). In der Sporthalle der Hainbundschule in Göttingen-Weende fand jetzt der 1. Rope-Skipping-Day statt. Die Halle war rappelvoll, denn zu diesem Workshop, der unter dem Motto stand „Mitmachen, Spaß haben und was lernen“, hatten sich rund 60 Kinder und Jugendliche mit ihren Übungsleitern und Betreuern angemeldet. Darunter auch zehn „Springmäuse“ von der Trendsportabteilung des MTV Bornhausen mit ihren Übungsleiterinnen Bianca Schneider und Alexandra König. Auch Susanne Henjes-Brieske, die 2. Vorsitzende des rührigen Vereins, hatte es sich nicht nehmen lassen und wollte diesen Spaß live erleben.
Rope Skipping ist Seilspringen mit vielen Tricks, mit akrobatischen und tänzerischen Elementen zu fetziger Musik. Es geht um eine Vielzahl von Sprüngen und Tricks mit verschieden langen und unterschiedlich vielen Seilen, alleine, zu zweit oder auch mit einer ganzen Gruppe. Viele der Sprünge sind leicht zu erlernen, und der Spaß steht dabei im Vordergrund. Spaß am Springen, am Erfinden neuer Sprünge, am Ausprobieren der vielfältigsten Sprungkombinationen und am Einüben von Choreographien mit der ganzen Gruppe.
Und das war auch der Inhalt dieses Workshops. Drei „Spezialisten“ aus Lüneburg waren behilflich beim Erlernen und Vertiefen von Grundsprüngen bis hin zu Kombinationen für Fortgeschrittene, wobei technische Hinweise natürlich nicht fehlten. Mit neuem Pep und einem hohen Spaßfaktor waren alle Übenden mit Eifer bei der Sache. Alle waren sich aber auch einig, dass eine Wiederholung dieses Rope-Skipping-Days schon möglichst bald erfolgen sollte.