30 Jahre Kommunalpolitik sind genug

Oliver Erlebach ist zum neuen Ortsbeauftragten gewählt worden. Martina Fuhrmann (CDU) rückte für Niehoff in den Ortsrat nach.
 
Der neue Ortsbürgermeister in Bornum, Ralf Marten (links), sowie Stellvertreter Carsten Lange verabschieden Hans-Hermann Niehoff (Mitte), der zwölf Jahre im Amt war.

Ralf Marten tritt Nachfolge von Hans-Hermann Niehoff als Bornumer Ortsbürgermeister an

Für Hans-Hermann Niehoff war in seiner zwölfjährigen Amtszeit als Ortsbürgermeister eine gute Zusammenarbeit mit den Bornumer Vereinen und Verbänden stets eine Herzensangelegenheit. Daher freute er sich auch ganz besonders darüber, dass zahlreiche Vereinsvertreter zu seiner Verabschiedung gekommen waren.

Schon länger stand sein Entschluss fest, die kommunalpolitische Arbeit nach 30 Jahren zu beenden. Es sei für ihn die Zeit gekommen, den Platz für jüngere Menschen zu räumen.
Noch gut kann sich Hans-Hermann Niehoff an den Beginn seiner politischen Zeit im Ambergau erinnern. Mit einem Besuch von Martin Wecken, der ihn für die CDU gewinnen konnte, fing 1981 alles an. Es folgte prompt die Wahl in den Ortsrat. 1989 rückte der Bornumer in den Stadtrat nach, in dem der Christdemokrat sieben Jahre tätig war. Die Kommunalwahl 2001 war ein weiterer Meilenstein in seinem politischen Leben. Die CDU hatte in Bornum die Wähler auf ihrer Seite. So wurde Hans-Hermann Niehoff neuer Ortsbürgermeister. 2006 und 2011 wählten ihn die Einwohner erneut an die Spitze des Gremiums.
Ralf Marten, der nach einstimmiger Wahl nun in seine Fußstapfen als Ortsbürgermeister tritt, stellte die vielfältigen Verdienste seines Vorgängers heraus: „Hans-Hermann Niehoff hat in der Ortschaft viele Dinge bewegt. Seine Arbeit wurde von den Bürgern geschätzt. In seine Amtszeit fielen zum Beispiel der Anbau am Feuerwehrhaus, der Bau des Kindergartens oder die Erschließung des Baugebiets im Blockswinkel.“ Er habe in den Sitzungen stets die richtigen Worte gefunden. Ralf Marten stellte ebenfalls das außerordentliche Pflichtbewusstsein des scheidenden Ortsbürgermeisters heraus. Der Zusammenhalt in der Ortschaft sei ihm ein besonderes Anliegen gewesen. Wenn eine Entscheidung mal nicht nach seiner Vorstellung ausgefallen sei, habe er sie ohne wenn und aber mitgetragen.
„Wir können seine Entscheidung verstehen, nach 30-jähriger Tätigkeit die kommunalpolitische Arbeit beenden zu wollen. Nun bleibt mehr Zeit für die Ehefrau, Familie und den großen Garten“, erklärte der neue Chef des Ortsrates, der ganz besonders auch Mechthild Niehoff für ihre Unterstützung im Hintergrund dankte. Marten überreichte als Dank für sein großes Engagement einen Zinnteller sowie einen Reisegutschein an den verdienten Kommunalpolitiker. „Es ist eine ereignisreiche Zeit gewesen, in der ich viele Erfahrungen gesammelt habe. Bei der großen 870-Jahrfeier war ich gerade mal zwei Jahre im Amt. Der Ambergautag folgte als nächste große Herausforderung. Ich blicke positiv auf die Zukunft. Die Arbeit hat mir jedenfalls immer Spaß bereitet. Dieser Abend ist auch ein wenig Genugtuung für mich. Als Bornumer stehe ich auch weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung – aber nur dann, wenn man mich fragt“, beschloss der langjährige Ortsbürgermeister sein Resümee.
Für die acht Bornumer Vereine bedankte sich Hagen Popowski für das gute Miteinander. Hans-Hermann Niehoff habe immer ein offenes Ohr für die Belange der verschiedenen Gruppen gehabt. Ebenso blickte die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Christina Philipps auf seine erfolgreiche Arbeit zurück. An eine Anekdote musste der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Gerhard Bartels bei der Gelegenheit noch einmal erinnern. Als Niehoffs Stimme für eine Abstimmung im Stadtrat wegen der knappen Mehrheit dringend erforderlich war, reiste der Bornumer sogar aus einer Kur in Bad Füssing extra zur Ratssitzung an. Wenn er es für richtig gehalten hat, wurden die Interessen der Stadt über die des Ortes gesetzt.
Die Wahl von Ralf Marten zum neuen Ortsbürgermeister erfolgte einstimmig. Für Hans-Hermann Niehoff rückte Martina Fuhrmann in das Gremium nach. Oliver Erlebach ist als neuer Ortsbeauftragter in Bornum tätig.