Alle Plätze waren besetzt

Der Kammerchor „Incantare“ hat in der Bornumer Kirche ein Frühlingskonzert gestaltet. (Foto: Vollmer)

Kammerchor „Incantare“ präsentiert Frühlingskonzert in Bornumer Kirche

Beim Frühlingskonzert des Kammerchores „Incantare“ haben die vielen Besucher nicht mit Applaus gespart. Sie waren von dem Programm der Gruppe restlos begeistert.

So präsentierten die Sängerinnen unter der Regie von Stephanie Uhde zum Auftakt einige Stücke von Johannes Brahms, zum Beispiel das „Minnelied“ oder „Ich hab die Nacht geträumt“. Gefallen fand auch das Spiel des Querflöten-Terzetts. Lina Tölle, Savannah von Koschitzky und Lea Popowski präsentierten an dem Abend den „Jägerchor“ von Carl Maria von Weber.
Aber auch die Gemeinde hatte Gelegenheit, sich zu beteiligen. So stimmten die Besucher „Tut mir auf die schöne Pforte“ an. Kirchenvorsteher Joachim Röpke bedankte sich bei dem Kammerchor und dem Querflöten-Terzett für ihre Darbietungen. „Es ist schön, dass kein Platz frei geblieben ist“, sagte Joachim Röpke. Mit dem irischen Segenswunsch „Mögen sich die Wege“ und „I will follow him“ ging das abwechslungsreiche Programm in der Kirche St. Cosmas und Damian schließlich zu Ende.