Bornumer sind bei der Auftaktveranstaltung dabei

Die Abordnung der Bornumer DRKler vor dem Brandenburger Tor.

1000 DRKler formten vor dem Brandenburger Tor ein rotes Kreuz zum Beginn des 150-jährigen Jubiläumsjahres

1000 Freiwillige, hauptamtliche und prominente Unterstützer des Deutschen Roten Kreuzes, darunter eine neunköpfige Abordnung des DRK-Ortsvereins Bornum, formten am vergangenen Sonntag ein riesiges rotes Kreuz vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Die Aktion markierte den Beginn des DRK-Jubiläumsjahres, in dem die Organisation seinen 150. Geburtstag feiert. Unter den Teilnehmern befanden sich DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters und Berlins Innensenator Frank Henkel. Prominente Unterstützer des DRK, wie Sängerin und DRK-Botschafterin Jeanette Biedermann, waren ebenfalls dabei.
Generaloberin des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V. Sabine Schipplick, Ines Schipplick, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Bornum, und die Angehörigen der DRK-Bereitschaft Bornum–Rhüden, Dagmar Warneck, Gabriele Müller, Hartmut Bobon und Jens Müller sowie die Bereitschaftsleiter Karl Bobon und Jürgen Schipplick, vertraten sowohl die Farben Niedersachsens als auch die des Kreisverbandes Hildesheim-Marienburg.
„Wir sind nicht nur stolz darauf, uns seit Jahren ehrenamtlich beim DRK zu engagieren, sondern auch darauf, beim großen Auftakt des Jubiläumsjahrs an historischer Stätte persönlich dabei zu sein“, freuten sich die Bornumer Helferinnen und Helfer über die Fahrt nach Berlin.