Das Leben vor 60 Jahren erkundet

Der „Twist“, populär geworden in den frühen 1960er Jahren, erstand nun in Bornum wieder auf.

Grundschule Bornum bereitet sich mit Projektwoche auf morgiges Schulfest zum 60-jährigen Bestehen vor

Wie sah es in der Schule vor 60 Jahren aus? Welche Spiele, welche Musik oder Filme gab es damals? Und wie wurde damals das Getreide geerntet? All das erkunden in dieser Woche die Jungen und Mädchen der Grundschule in Bornum.

Und das aus gutem Grund. Denn in diesem Jahr besteht die Schule seit 60 Jahren. Im Jahr 1956 wurden die ersten Kinder im neugebauten Schulgebäude im größten Bockenemer Stadtteil eingeschult. Daher dreht sich dort derzeit alles um die 50er Jahre. Am morgigen Freitag laden Schüler und Mitarbeiter zu einem Schulfest ein.
Acht verschiedene Themen standen im Vorfeld zur Auswahl, jedes Kind musste sich für eines anmelden. In der Projektgruppe „Musik und Film“ wurde sich beispielsweise mit dem oscarprämierten Kurzfilm „Der rote Ballon“ beschäftigt. Passend dazu wird für das Schulfest ein Luftballon-Weitflugwettbewerb vorbereitet. Auch verschiedene Musikstücke aus dem Gründungsjahr der Schule wurden durchgenommen. Hierzu wurde dann auch zum Beispiel der Twist getanzt. Ein wenig eingetaucht wurde auch in die Musikgeschichte oder die Pantomime.
Elektrische Spielekonsolen stehen bei den meisten Kindern heute ganz weit oben, wenn es um Freizeitbeschäftigung geht. Vor 60 Jahren sah das noch etwas anders aus. Wie genau, das konnten die Jungen und Mädchen in der Gruppe „Spiele & Spielzeuge“ erfahren. Sie bastelten Murmelbahnen oder Peitschenkreisel. Auf dem Schulhof wurden einige weitere Bewegungsspiele aufgemalt. Diese können dann in Zukunft weiter genutzt werden.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 9. Juni 2016.