David Chwalicz übernimmt beim VfR Bornum

Vorsitzender Harald Götz (rechts), ehrt Dieter Moser für 60-jährige Vereinstreue.
 
Vorsitzender David Chwalicz (2. von rechts) bedankt sich beim seinem Vorgänger Harald Götz. 2. Vorsitzender Tobias Stadler (rechts) sowie Jugendwart Jan Hallescheck (links).

Ehemaliger Herrentrainer zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt / Tobias Stadler Stellvertreter

Wie angekündigt hat der bisherige Vorsitzende des VfR Bornum, Harald Götz, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt während der diesjährigen Jahreshauptversammlung abgegeben. Dieser Tatsache gerecht, war die Resonanz der Mitglieder an diesem Abend sehr groß. Um es vorweg zu nehmen, David Chwalicz beerbt den bisherigen Vorsitzenden. Die Anwesenden votierten für Tobias Stadler als Stellvertreter. Da Tobias Stadler bisher als Jugendwart für den Verein tätig war, wurde Jan Hallescheck sein Nachfolger auf dieser sicherlich sehr wichtigen Position.

Harald Götz gab in der Versammlung zunächst noch seinen umfangreichen Jahresbericht ab. Er erwähnte die Vorstandsarbeit sowie die zahlreichen runden Geburtstage an denen Vorstandsmitglieder den Verein vertraten. Das Oktoberfest und die Braunkohlwanderung sind feste Termine, die immer großen Anklang bei den Mitgliedern finden. Als weitere Tätigkeiten wurde die Instandsetzung eines Flutlichtmastens angesprochen, 30 Tonnen Sand brachte man in der Sommerpause 2014 auf den Platz und Anfang diesen Jahres wurde die Polsterung der Stühle im Vereinsheim erneuert. Selbstverständlich wurden auch alle sonst anfallenden Arbeiten auf dem Vereinsgelände durchgeführt.
Dankesworte richtete der scheidende Vorsitzende an Inge Schreiber für die Zubereitung der Brotzeit in der Schutzhütte „Drögenberg-Rast“ des CdN bei der Braunkohlwanderung. Bei Heide Stadler bedankte er sich mit einem Blumenstrauß für die jahrelange Bewirtung in der Wetterschutzhütte während seiner Amtszeit. Dankesworte gingen auch an Jens Dröge sowie allen weiteren Helfern im und um den Verein.
Spielausschussobmann Kai Dera gab einen Überblick des Spielbetriebes im Herrenbereich. Gute Ergebnisse und somit gute Platzierungen (3. Platz) erreichten die Ü40 der Spielgemeinschaft Ambergau/Bornum, ähnlich gut (4. Platz) lief es für die Ü32 der SG Bornum/Ambergau. Ferner qualifizierte sich die „Alte Herren” für die Finalrunde des Krombacher-Niedersachsen-Pokals am 2. Mai in Barsinghausen. Der Weg in die Finalrunde und einen damit verbundenen nie erwarteten Erfolg wurde durch Siege gegen SG Harriehausen/Gandersheim, SC Hainburg und sicher noch allen in guter Erinnerung über die Alterskameraden von Hannover 96 vor einer imposanten Kulisse von 450 Zuschauern, erreicht. Wer die Mannschaft zur Endrunde in Barsinghausen begleiten und unterstützen möchte, kann mit einem Bus diese Reise für einen Kostenbeitrag von 15 Euro antreten.
Weniger erfolgreich gestaltet sich die Situation bei der Herrenmannschaft des VfR Bornum, die in die 3. Kreisklasse Hildesheim abgestiegen ist und auch hier zurzeit Probleme hat, die Staffel zu halten. Die Verantwortlichen des Vereins versuchen natürlich alles, um hier schnellstmöglich eine Wende herbeizuführen. Man verpflichtete mit Daniel Brüssler zur Jahreswende einen Trainer mit großer Erfahrung und in Bornum kein unbekannter, denn beim VfR lernte Brüssler das Fußballspielen.
Der Jugendfußballverein Ambergau nimmt mit vier Mannschaften (U15, U12, U11, U9) am Spielbetrieb teil, wusste Tobias Stadler zu berichten. Viel Zulauf hat die neugegründete Zwergengruppe (drei bis fünf Jahre), betreut von Christian Roggatz und Matthias Bien. Von interessierten 35 Kindern haben sich schon 25 dem JFV angeschlossen. Um ein wenig Abwechslung in den Spielbetrieb zu bekommen, unternahm man im März eine Fahrt ins Miniatur-Wunderland in Hamburg. Klar dass alle begeistert waren.
Nach dem Kassenbericht von Robert Drews, er berichtete von einer guten Kassenlage, wurden die Sportkameraden Dieter Moser und Peter Walla (war an diesem Abend leider verhindert) für 60-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.
Ortsbürgermeister Ralf Marten überbrachte die Grüße des Ortsrates, bedankte sich bei Harald Götz für seine geleistete Arbeit und wünschte dem neu gewählten, sehr jungen Vorstand, viel Glück bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit. Marten berichtete weiter von einem Flyer über die Gemeinde, der druckfrisch vorliegt. Hierin stellen sich unter anderem auch die Vereine aus Bornum vor.
Das Vereinsschießen des Schützenvereins Horrido Bornum findet am Freitag, 10. April, 18 bis 21 Uhr, und am Sonntag, 12. April, 10 bis 13 Uhr, statt. Es wird wie immer in Dreier-Mannschaften geschossen. Der Vorstand bittet die Mitglieder, wenn möglich, an diesem traditionellen Schießen teilzunehmen.