Der nächste Wechsel steht an: Pfarrerin Christina Sindermann geht

Christina Sindermann verabschiedet sich nach elfjähriger Tätigkeit als Pfarrerin aus dem Ambergau. Sie wechselt als Referentin in das Landeskirchenamt nach Wolfenbüttel. (Foto: Vollmer)

Nach elfjähriger Tätigkeit fiel ihr der Entschluss nicht leicht

Nach elfjähriger Tätigkeit verabschiedet sich Pfarrerin Christina Sindermann von den evangelischen Kirchengemeinden Bornum, Ortshausen und Jerze.

Ihr Wechsel aus dem Braunschweiger Ambergau ins Landeskirchenamt nach Wolfenbüttel war nicht unbedingt geplant. „Der Zeitpunkt hat sich eher spontan ergeben, aber da eine Stelle ausgeschrieben war, die für mich sehr interessant ist und eben auch eine Veränderung und Schwerpunktsetzung bedeutet, habe ich dann doch nicht lange gezögert und mich beworben“, schreibt die Geistliche im aktuellen Gemeindebrief. Ab August wird Christina Sindermann als Referentin für Kirche mit Kindern und Konfirmandenarbeit mit jeweils einer halben Stelle arbeiten. Wohnsitz bleibt voraussichtlich Bornum, allerdings nicht das Pfarrhaus. „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung“, erklärt die Pfarrerin.
Aber der Entschluss würde auf der anderen Seite natürlich nach elf Jahren Gemeindepfarramt auch einen Abschied bedeuten. „Ich habe die Kirchengemeinden hier sehr schätzen gelernt und war gerne Pfarrerin auf dem Land. In dieser Zeit durfte ich viele Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen begleiten, angefangen von der Taufe bis zur Beerdigung“, stellt die Bornumerin fest. Sie sei sehr gern in den Ortschaften tätig gewesen.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 20. Juli 2017.