Handwerk, Kulinarisches und Musik

Lara, Lisa und Lilly von der MTV-Tanzgruppe verkauften selbstgebackene Kekse.

Oliver Erlebach und der Ortsrat haben für den Bornumer Weihnachtsmarkt wieder jede Menge auf die Beine gestellt

Hochzufrieden waren die Veranstalter des Bornumer Weihnachtsmarktes am vergangenen Sonnabend. Die Besucher drängelten sich zwischen den Ständen entlang und auch Sitzplätze waren zeitweise Mangelware. Der Ortsbeauftragte Oliver Erlebach und der Ortsrat hatten wieder allerhand Programm auf die Beine gestellt. Alle Vereine des Ortes und die Kirchen, erstmals auch die Freie Christengemeinde, waren mit vor Ort.

Hinzu kamen mehrere Stände, an denen Bornumer Einwohner handwerkliches verkauften. Holz- und Strickarbeiten, Schwibbögen, Schmuck, Ge­-stecke oder selbstgebastelte Karten warteten auf Käufer. Das kulinarische Angebot konnte sich ebenfalls sehen lassen. Von Süßem wie Popcorn, Schmalzkuchen oder Kuchen bis hin zu herzhaften Speisen wie Fisch- und Schinkenbrötchen, Schmalzbrote und natürlich Gegrilltes mangelte es an nichts.
Zwischendurch wurde einiges an Abwechslung geboten. Mit von der Partie war natürlich das Schulorchester der örtlichen Grundschule und auch der Musikzug Ambergau Süd. Mit weihnachtlicher Musik stimmten sie auf den 1. Adventssonntag ein. Gedanken zur Adventszeit trug Pfarrerin Christina Sindermann vor. Vor allem die Kinder erfreuten sich am Feuer, an dem Stockbrot gebacken werden konnte. Als es dunkel wurde ging es zum Lampionumzug durch den Ort. Dabei wurde auch die schönste Laterne prämiert. Mit dem Besuch des Weihnachtsmannes am Feuerwehrhaus klang der Markt dann langsam aus.
Auch in diesem Jahr gibt es in Bornum wieder einen lebendigen Adventskalender. An sechs Tagen laden Bornumer Familien in ihre Häuser ein. Los geht es jeweils um 18 Uhr. Ein Becher sollte mitgebracht werden.

Mittwoch, 3. Dezember: Familie Rohrbach, Burgstelle 13;
Montag, 8. Dezember: Familie Droska, Schillerstraße 2;
Mittwoch, 10. Dezember: Familie Olearczyk, Bockenemer Straße 19
Montag, 15. Dezember: Pfarrerehepaar Sindermann, Heerstraße 44;
Mittwoch, 17. Dezember: Familie Marten, Schulstraße 12.