Kinderfeuerwehr feiert elften Geburtstag

Die Siegermannschaft des Orientierungslaufes, die Kinderfeuerwehr Bornum II.
 
Was in diesem Karton wohl drin ist?

Bornumer Gruppe hatte zum Orientierungslauf geladen

Seit inzwischen elf Jahren gibt es die Feuerwehrkids in Bornum. Dirk Blume und Bernd Hoffmeister hatten damals die Idee, die Kindergruppe zu gründen und waren damit die ersten im Stadtgebiet.

Das wollten nun nicht nur die Kinder feiern. Am vergangenen Sonnabend hatten sie zu einem Fest geladen. Neben Kaffee und Kuchen gab es als besonderen Höhepunkt einen Orientierungslauf durch die Feldmark und das Dorf.
Rund drei Kilometer war die Strecke, auf der insgesamt sieben Stationen zu absolvieren waren. Sechs Gruppen hatten sich dafür angemeldet. Zwei stellten die Bornumer selbst, aus dem Stadtgebiet kamen zwei weitere Gruppen aus Schlewecke hinzu. Jeweils einmal waren die Feuerwehrkinder aus Sottrum und Holle vertreten. Eine Gruppe bestand aus bis zu sechs Löschzwergen.
An der ersten Station ging es um die Ausrüstung. Welche Kleidung hat ein Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau im Einsatz an und welche ist eher ungeeignet? Anschließend ging es zum Fahrzeugmemory. Mehrere Bilder von einem Löschfahrzeug mussten am „Original“ gefunden und die passende Stelle gelegt werden. An der nächsten Station ging es dann um Geschwindigkeit. Eine kurze Strecke musste abgelaufen werden, dabei im Slalom an mehreren Hütchen vorbei, unter einem Tisch hindurch und über eine kleine Rampe. Dabei musste das Feuerwehrlicht immer festgehalten werden.
An Station vier standen verschiedene Materialien bereit. Die Kinder mussten zuordnen, welche davon brennbar sind, welche nicht in Flammen aufgehen und mit welchem man vielleicht sogar ein Feuer löschen kann. Am nächsten Halt standen zahlreiche Fühlkartons bereit. Mit den Händen musste ertastet werden, was sich in ihnen befindet. Darunter waren feuerwehrtypische und -untypische Gegenstände. Gar nicht so einfach!
Anschließend ging es wieder nach Bornum hinein. Auf dem Schulhof mussten Getränkekisten gestapelt und Knoten geschnürt werden. Auch hier kam es natürlich auf die Schnelligkeit an. Zur letzten Station ging es dann zurück zum Feuerwehrhaus. Hier musste eine Kübelspritze mit Wasser gefüllt werden, um anschließend einen „Löschangriff“ auf drei Klappschilder zu starten.
Besonders die letzte Übung hätte bei sonnigem Wetter sicher noch größeren Spaß gemacht. Leider spielte Petrus nicht mit. Mitten während des Orientierungslaufes fing es an zu regnen. Glücklicherweise nicht allzu stark und die meisten Kinder hatten auch die passene Ausrüstung dabei, wie es sich für einen zukünftigen Brandschützer gehört.
Am Ende wurde ausgewertet, und die zweite Bornumer lag ganz oben auf dem Treppchen. Es folgte Schlewecke II vor der Kinderfeuerwehr aus Holle. Für alle gab es einige Preise wie T-Shirts, Sicherheitslampen oder diverse Spiele. Die Erstplatzierten durften sich ihren Preis zuerst aussuchen. Zudem überreichte Bürgermeister Martin Bartölke die Urkunden und selbst gestaltete Pokale. Der Bürgermeister und der Ortsvorsteher Heinz–Hermann Niehoff haben vor der Siegerehrung jeweils eine kleine Rede gehalten und den Bornumer Feuerwehrkids eine Spende überreicht.
Ortsbrandmeister Frank Hoffmeister dankte den Feuerwehren aus Jerze und Königsdahlum, die sich für den Orientierungslauf als Stationenpersonal zur Verfügung stellten. Besonders freute er sich auch darüber, dass alle ehemaligen Kinderfeuerwehrwarte bei der Feier anwesend waren, darunter sogar aus der Nähe von Cuxhaven.
Die Feuerwehrkids Bornum kommen auch aus Jerze, Königsdahlum, Wohlenhausen, Mahlum und Ortshausen. Aber auch sechs- bis zehnjährige Kinder aus anderen Ortsteilen können aufgenommen werden. Derzeitig wird die Gruppe von Nicole Tammen und Jeanette Blume geleitet. Sie trifft sich jeden Montag in den geraden Kalenderwochen von 16.30 bis 17.30 Uhr am oder im Feuerwehrhaus in Bornum. Weitere Informationen auch unter www.feuerwehr-bornum.de unter der Rubrik „Feuerwehrkids“.