Nach schöpferischer Pause wird wieder gerockt

Auch „Fat Belly“ macht beim diesjährigen Bornum Rock seine Aufwartung.

Bornum Rock 2012 geht am 6./7. Juli in nächste Runde / Dustpipe, Fat Belly, Planet Emily und Cryptex dabei

Bornum (bo). Die langjährigen Organisatoren des Bornum-Rock-Festivals hatten sich im vergangenen Jahr bekanntlich eine schöpferische Pause verordnet und das zweitägige Festival ausgesetzt.
Nun, im Juli 2012, findet die „Out in the Green“-Veranstatung aber wieder statt, was wahrscheinlich besonders die Stammbesucher des urig mitten im Wald am Rande von Bornum am Harz gelegenen Festivalgeländes freuen wird. In den vergangenen 22 Jahren hat sich die Veranstaltung über die Grenzen des Ambergaus hinaus einen guten Namen gemacht.
Der Termin steht, das Programm inzwischen auch. Am Freitag, 6. Juli, und am Samstag, 7. Juli, werden wieder zahlreiche Bands aus der Region, aus dem Umfeld der hannoverschen Musikszene und auch mittlerweile überregional und international aktive Gruppen auftreten.
Der stilistische Bogen spannt sich von Classic-Rock über Tribute- und Party-Rock bis zu modernem Indie-Rock, Pop-Rock, Progressive Rock, Alternative-Bluesrock und Punk-Rock. In diesem Jahr sind auch die Lokalmatadoren, also die 70er/80er-Jahre-Party-Rock-Spezialisten von „Dustpipe“, wieder mit von der Partie. Mit „In Utero“ spielt unter anderem eine Nirvana-Tribute Band; zu den überregional bekannteren Bands zählen die Progressive-Folkrocker von „Cryptex“, die kürzlich von einer ausgedehnten Europa-Tour mit „Pain Of Salvation“ zurückkehrt sind, die Pop-Rock-Band „Planet Emily“ und die Melodic-Punk-Rock-Band „Fat Belly“. Weitere mitwirkende Gruppen sind „2 People“, „Bailey Bridge“, „Evil Elvizz“, „Fibre“, „Heavy Rain“, „Black as Chalk“, „Out on Bail“, „Kneeless Moose“ und „Deep Black“.
Gezahlt wird beim Bornum-Rock-Festival nur am Eingang des Geländes mit Euro. Auf dem Festivalgelände selbst gilt wieder der Öng als einzig anerkannte Währung. Der Bornum Rock ist ein so genanntes Niedrigpreis-Festival, das von vielen ehrenamtlichen Helfern organisiert wird. Karten kosten pro Festival-Tag im Vorverkauf sechs Euro und acht Euro an der Tages-/Abendkasse. Karten sind ab sofort bei Bowe Optik in Bockenem, bei der Tankstelle J. Großmann in Bornum und bei der Firma Atos in Seesen erhältlich.
Weitere Infos und Eindrücke auch unter
www.bornum-rock.de