Nach Wandertour den Okerstausee vom Wasser aus erkundet

Sie waren bei der Wandertour an der Okertalsperre mit von der Partie.
Ein hervorragendes Wetter schon zum Start am frühen Morgen versprach einen schönen Wandertag: Der Club der Naturfreunde Bornum hatte wieder zur monatlichen Wanderung eingeladen. Eine Gruppe von 30 Personen machte sich diesmal auf den Weg zur Okertalsperre.
Zunächst wurde dort eine zünftige Wandertour in Angriff genommen. Einziger Wermutstropfen war eine Änderung seitens der Oker-Schifffahrts GmbH, die bedingt durch Niedrigwasser nicht alle Haltepunkte anfahren konnte. Somit musste der geplante Verlauf der Wanderung kurzfristig geändert werden. Dies tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Hungrig erreichte man das Restaurant an der Staumauer, wo man das vorher bestellte Mittagessen genießen konnte.
Anschließend wartete das Motorschiff „Aqua Marin“ auf die Wanderer. Bei bestem Sommerwetter erlebten die Naturfreunde den Okerstausee eineinhalb Stunden von der Wasserseite aus und konnten auch viel Interessantes über den Bau der Talsperre sowie das spezielle Schiff erfahren.
Die Okertalsperre wurde von 1938 bis 1956 gebaut, hat ein Stauvolumen von 47 Millionen m³ Wasser und eine Wasseroberfläche von 225 Hektar. Auf dem Schiff stärkte sich der eine Teil der Gruppe schon mit Kaffee und dem berühmten Riesenwindbeutel „Okerschwan“, andere genossen nach der Fahrt ihre verdiente Kaffeepause.
Der Club der Naturfreunde führt alle vier Wochen eine Wanderung und einmal im Jahr eine Radwanderung sowie eine mehrtägige Busfahrt durch. Alle zwei Wochen wird Boccia auf der eigenen Anlage gespielt, wöchentlich ist eine Nordic-Walking-Gruppe unterwegs; hinzu kommen noch Grill- und Boßelveranstaltungen. Gäste sind immer herzlich willkommen.