2:0 - SG Bornum/Ambergau schlägt Hannover 96

Stefan Fellmann im Zweikampf mit Fabian Ernst.
 
Anstoß zum Spiel von den 96ern.

Niedersachsenmeisterschaft: Ü32 gewinnen vor 400 Zuschauern und ziehen in die Endrunde ein

Riesenüberraschung im Bornumer Waldstadion: Mit 2:0 hat die Ü32 der SG Bornum/Ambergau (Zusammenschluss des VfR Bornum und des FC Ambergau/Volkersheim) in der dritten Runde der Niedersachsenmeisterschaft die Alterskameraden von Hannover 96 besiegt. Es war die letzte Qualifikationsrunde vor dem Endturnier am 2. Mai 2015 im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion. Dort spielen nun die 16 verbliebenen Teams den Niedersachsenmeister aus.
Perfekte Bedingungen waren es am vergangenen Freitag: Feiertag, schönster Sonnenschein, gute Platzbedingungen und eine große Zuschauerzahl. "Wir haben 350 Karten verkauft", gab Kay Dera vom VfR Bornum bekannt. Eine würdige Kulisse für das folgende Spektakel. Der halbe Fußball-Ambergau, und einige von darüberhinaus, war versammelt. Und er wurde nicht enttäuscht.
Zehn Minuten brauchte die SG, um den doch vorhandenen Respekt vor dem großen Namen abzulegen. Wobei die Gäste lediglich einen bekannten Spieler mitgebracht hatten, den Ex-Profi und 24-fachen deutschen A-Nationalspieler Fabian Ernst. In der Mittelphase der ersten Hälfte waren die Gastgeber dann die klar tonangebende Mannschaft. Marco Reis hatte drei große Chancen, scheiterte jedoch jedesmal. Die Hannoveraner waren zu diesem Zeitpunkt offensichtlich überrascht von der harten Gegenwehr. Nach in der letzten zehn Minuten der 35-minütigen Halbzeit kamen sie wieder nach vorne. Ebenfalls drei gute Chancen konnten sie sich herrausspielen, darunter ein Kopfball an den Innenpfosten. Die SG war dann wohl froh als der Pausenpfiff des Unparteiischen ertönte und sie sich beim 0:0-Halbzeitstand etwas ausruhen konnten.
Mit Beginn der zweiten Hälfte folgte der erste Paukenschlag. Ein mustergültiger Konter über drei Stationen konnte Kevin Köhler eiskalt vor dem Gästekeeper Arnaud Ngassa vollstrecken. Wer nun glaubte, dass die 96er einen Sturmlauf entfachen würden, sah sich getäuscht. Die Hausherren warfen sich in jeden Ball und konterten einige Male gefährlich. Lediglich Fabian Ernst zeigte bei den Gästen mit einigen tollen Pässen seine immer noch vorhandene Klasse.
Doch gegen alle anderen Kicker aus der Landeshauptstadt sahen die Gastgeber keineswegs alt aus. Wenn die dann doch einmal zum Abschluss kamen, war an SG-Torwart Tobias Plobst kein Vorbeikommen. Mit einigen tollen Paraden verteidigte er die knappe Führung. Als Hannover dann immer mehr aufmachte, konterte Bornum/Ambergau, doch es blieb spannend bis zur letzten Minute.
Denn erst in der dritten Minute der Nachspielzeit fiel das erlösende 2:0. Marco Reis erzielte doch noch einen Treffer, als er nach einem Zusammenprall mit dem Torwart und einem 96-Abwehrspieler am schnellsten wieder auf den Beinen war und den Ball ins leere Tor einschieben konnte.
Kurz darauf begannen dann die Jubelstürme, als Schiedsrichter Walter Schmidt die Partie abpfiff. Nach dem großen Erfolg fand SG-Trainer Ingo Axel keine Worte. "Geil", war das einzige, was er herausbrachte. Und die 96er? Die zeigten sich als faire Verlierer, erfüllten jeden Fotowunsch und verschenkten auch noch eine T-Shirts. Spontan sagten sie auch gleich zum Hallenturnier der SG im Januar zu. Und dann feierten alle gemeinsam noch mehrere Stunden im Bornumer Waldstadion.

SG Bornum/Ambergau: Tobias Plobst - Marc Grönke, Sven Kulik, Tobias Lagershausen, Stephan Arendt, Stefan Nehls, Frank Krüger, Kevin Köhler, Stefan Fellmann, Sven Bode und Marco Reis. Eingewechselt wurden Sven Mai, Holger Emmermann, Marco Körber und Torsten Weiberg.

Hannover 96: Arnaud Ngassa - Björn Buchardt, Alexander Sabrot, Biniam Hadera, Ahmet Özaslan, Abed Parwanta, Fabian Ernst, Farid Abdi, Güven Aktürk, Gino Thimm und Hakan Alhan. Eingewechselt wurden Torsten Salzer und Michel Topalovic.