Volkersheim holt sich wichtige Punkte

Am Mittwochabend konnte auch Bockenems Kapitän Pascal Emmermann die 1:4-Niederlage gegen den VfR Bornum (Florian Berger am Ball) nicht verhindern.

Fußballkreis Hildesheim: 3:2 gegen Alfeld / Bornum klettert an die Spitze

Der FC Ambergau/Volkersheim hat im Kampf um den Verbleib in der Bezirksliga einen wichtigen Sieg gelandet.

Gegen den SV Alfeld siegten die Volkersheimer mit 3:2. Der VfR Bornum kam kampflos zu drei Zählern, weil der SV Eime keine Mannschaft zusammenbekam. Unter der Woche gab es zudem einen Erfolg im Stadtderby gegen den SV Bockenem 2007. Der konnte dem VfR gestern in Ruthe keine Schützenhilfe im meisterkampf geben und verlor mit 0:5.

Amb./Volkersh. - Alfeld 3:2

Einen verdienten 3:2-Heimsieg feierte der FC Ambergau/Volkersheim im Südkreisderby gegen den SV Alfeld. Dabei wurde es am Ende noch einmal ziemlich eng, nachdem die Alfelder von 0:3 auf 2:3 verkürzten. „Fast wäre noch der Ausgleich gefallen, aber wir konnten das am Ende verteidigen“, so Spielertrainer Kevin Köhler. Bis zum 3:0 hatte seine Elf alles unter Kontrolle. Die Räume wurden sehr gut zugestellt, sodass Alfeld fast nur mit alngen Bällen agieren konnte. Die fing der FC regelmäßig ab. Neben dem 1:0 durch Darius Guder (24.) hatten die Hausherren noch zwei weitere Hochkaräter, die sie aber noch vergaben. Erst in der 49. und 54. Minute wurde der Vorsprug durch Lennart Guder und Nico Kriebel ausgebaut. „Zwei Standards brachten Alfeld dann noch einmal heran“, berichtete Köhler, der beim nächsten wichtigen Spiel gegen den SV Blau-Weiß Neuhof aufgrund der 5. gelben Karte gesperrt ist. Noch kämpft der FC A/V gegen den Abstieg, denn neben drei Absteigern gibt es noch ein Relegationsspiel des Viertletzten. Und dieser Rang ist gerade einmal drei Zähler entfernt.

SV Eime - Bornum Heim n.a.

Das waren leichtverdiente Punkte für den VfR Bornum: Der SV Eime hatte die Partie bereits am Sonnabend aufgrund von Personalmangel abgesagt. So blieb dem VfR ein heißes Spiel beim SVE erspart. Im Hinspiel teilten sich die Teams beim 3:3 die Punkte.

FC Ruthe - SVB 07 5:0

Mit 0:5 unterlag der SV Bockenem 2007 gestern beim Tabellenzweiten FC Ruthe. Die Gastgeber machten wie schon im Hinspiel zu Beginn sehr viel Druck, brauchten aber einen individuellen Fehler des SVB zur Führung nach zwölf Minuten. Danach war Ruthe zwar besser, hatte aber auch nicht viele Chancen. Kurz vor der Pause hatte Bockenem die große Chance zum Ausgleich, doch der Ball kullerte am pfosten vorbei. Im Gegenzug, es lief bereits die Nachspielzeit, kassierten die 07er noch das 0:2. Nach dem Seitenwechsel dasselbe Muster: Der SVB hatte wieder die Chance zum Anschluss und im Gegenzug fiel der Treffer für den Gastgeber. Spätestens danach war die Partie entschieden und der FCR legte noch zwei Treffer nach. Insgesamt war es ein verdienter Heimerfolg und der SV Bockenem 2007 hat nach drei englischen Wochen in Folge nun das Osterwochenende Zeit, um für den Rest der Spielzeit noch einmal frischen Mut zu tanken.

SG Ambergau - Ruthe II 0:5

Zwei individuelle Fehler brachten die SG Ambergau auf die Verlierestraße. Gegen den FC Ruthe II konnte die Mannschaft von Trainer Frank Meyer zunächst gut dagegenhalten. Zur Pause stand es dann 0:2. Im zweiten Abschnitt ging der SG nach und nach die Puste aus und die Gäste konnten den Ball gut laufen lassen „Die letzten beiden Tore waren wirklich gut herausgespielt“, erkannte Meyer die Stärke des Gegners an. Den Ehrentreffer hätte seine Mannschaft zwar auch schießen können, doch letztlich siegten die Gäste mit 5:0.

SVB 07 - Bornum 1:4

Im Stadtderby am Mittwochabend setzte sich der VfR Bornum verdient mit 4:1 beim SV Bockenem 2007 durch. Am Ende war das Ergebnis vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen, aber im Grundsatz gerecht. Dabei sah es in den ersten 20 Minuten noch gar nicht danach aus. Der SVB hielt gegen den Aufstiegsaspiranten voll dagegen, hatte auch eine Riesenchance zur Führung. Mit dem 0:1 nach gut 20 Minuten durch Alexander Koch lief bis zur Pause aber gar nichts mehr zusammen. Bornum legte noch zum 0:2 (Torschütze Lars Rabsch) nach und der SVB war froh, als es in die Kabinen ging. Mit frischem Mut ging es dann wieder aufs Feld, doch der VfR legte schnell auf 0:3 nach. Erneut traf Alexander Koch. Danach wachten die Gastgeber noch einmal auf, drängte auf den Anschluss, doch in diese Phase sorgte der Gast in Person von Richard Medwedjew mit dem 0:4 für die endgültige Entscheidung. Immerhin konnte Awet Melake Resom eine Viertelstunde vor dem Ende für den verdienten Ehrentreffer zugunsen des SVB sorgen.