Die TU Clausthal rockt wieder bis Mitternacht

Florian Schmeing ist der Initiator von „Science on the Rocks“, dahinter steckt die „Lange Nacht der Wissenschaft“ an der TU Clausthal. (Foto: Ernst)

Die „Lange Nacht der Wissenschaft“ geht in die zweite Runde

Die Premiere im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg. Wissenschaft für jeden anschaulich und verständlich gestalten, das hat sich „Science on the Rocks“ zur Aufgabe gemacht. Die Idee kommt so gut an, dass am Freitag, 17. November, die „Lange Nacht der Wissenschaft“ in Clausthal-Zellerfeld in die zweite Runde geht.
Florian Schmeing und Sascha Wolf waren bereits 2016 an der Organisation dieser besonderen Nacht beteiligt. Für die zweite Auflage haben sie sich einiges vorgenommen. „Dieses Jahr wird es noch größer, mehr illuminierte Gebäude, mehr Vorträge, mehr Veranstaltungsorte“, geben die Initiatoren einen Ausblick. Die Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen.
Die Veranstaltungen finden in der Aula Academica, im Audimax, im Horst-Luther-Hörsaal und in weiteren Gebäuden der TU Clausthal sowie an mehreren Standorten in der Stadt Clausthal-Zellerfeld und auch im Energie-Forschungszentrum Niedersachsen in Goslar statt. Erste Programmpunkte beginnen bereits um 16 Uhr, um auch Kinder für Wissenschaft zu begeistern. Die offizielle Eröffnung ist um 18 Uhr in der Aula Academica.

Was noch alles bei dieser Veranstaltung stattfinden wird, lesen Sie in der gedurckten Ausgabe des „Beobachters“ vom 27. Oktober 2017.