Volksbank ehrt für 40-jährige Mitgliedschaft

Die geehrten Mitglieder der Volksbank im Harz eG. (Foto: Schwinger)

Genossenschaftsbanken waren auch in der Schuldenkrise ein verlässlicher Partner

Clausthal-Zellerfeld / Osterode (ps). „Für Volksbanken sind Ehrungen für langjährige treue Mitgliedschaft stets ein besonderer Tag“, so Vorstand Torsten Janßen zur Begrüßung der zahlreichen Mitglieder, die zur Ehrung für ihre 40-jährige treue Mitgliedschaft in ihrer Volksbank in die „Goldene Krone“ eingeladen worden waren. „Ihre“ Volksbanken seien die „Ursprungsbanken“ der heutigen Volksbank im Harz gewesen, bei der es trotz Schuldenkrise „gut gelaufen sei“, verwies Torsten Janßen in diesem Zusammenhang auf das Internationale Jahr der Genossenschaftsbanken.

Bekenntnis zum
Standort Bad Grund

Vor Überreichung der Urkunden mit Ehrenmünzen und Orchideen berichtete Vorstandskollege Norbert Gössling über die Bauvorhaben in Clausthal und Hattorf und gab ein Bekenntnis zum Standort Bad Grund ab. In Bad Grund werde das Volksbankgebäude abgerissen, um noch in diesem Jahr einem Neubau zu weichen. Das alte Gebäude sei zu groß und entspräche nicht mehr dem heutigen Standard.
Im Namen des Aufsichtsrates dankte Reinhard von Liebenstein den Mitgliedern ebenfalls für die Treue zu ihrer Volksbank und gab einen interessanten Rückblick auf Ereignissen im Jahr 1972 – Vom Absenken des Wahlalters auf 18 Jahre über das Geiseldrama bei den Olympischen Spielen in München, der Inbetriebnahme des Kernkraftwerkes in Stade, dem Tod von Alt-Bundespräsident Heinrich Lübke bis zur Gründung der Bayerischen Landesbank.
Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Hans-Hermann Bertram, Irmgard Bischoff, Manfred Bügling, Herbert Fuchs, Dietrich Goldmann, Georg Heberle, Heinz Georg Köhler, Bärbel Krügener, Ernst-Georg Laidamik, Kurt Löbermann mit Margrit Löbermann und Kurt Linkhorst GmbH, Günther Meller, Hans-Georg Nacke, Werner Pabst, Edgar Sandhagen, Dieter Schönemann, Gudrun Wagner, Helmut Waldheim und Ulrich Wetzel.