Globetrotter-Triahtlon erfährt eine Wiederholung

Nach der Premiere in diesem Sommer folgte in 2012 die Neuauflage des Globetrotter-Harztriathlons. (Foto: Kluge)

Am 22. und 23. Juni 2012 findet in Clausthal-Zellerfeld der zweite Harz-Triathlon statt / Jetzt schon anmelden

Clausthal-Zellerfeld (cfk). Noch sind es über sechs Monate, doch bereits jetzt laufen die intensiven Vorbereitungen auf den 2. Globetrotter Harz-Triathlon. Am 22. und 23. Juni 2012 werden wieder Alt und Jung rund um das Waldseebad in Clausthal-Zellerfeld schwimmen, radfahren und laufen. Anmelden kann man sich ab sofort, „aber nur übers Internet“, wie Edith Seemann, Marketing-Chefin der organisierenden Glücksburg Consulting AG (GLC), betont.
Dabei wird das Prinzip der ersten Auflage aufrecht erhalten. Der Freitag wird im Zeichen des Schultriathlons stehen, der Samstag steht dann jedermann offen. Dank der Preisgelder, die insgesamt wieder 6.000 Euro betragen, werden sich auch wieder Asse aus der deutschen Triathlon-Szene rund um den oberen Haus-Herzbergerteich tummeln. Erneut warten 500 Meter Schwimmen, 23 Kilometer auf dem Rennrad über den Asphalt oder neun Kilometer auf dem Mountainbike Richtung Dietrichsberg sowie 5000 Meter Laufen auf die Athleten.
Ein besonderer Wettbewerb ist der Teamsprint. Familien, Freundesgruppen, Firmen- oder Unistaffeln treten hier als Dreiergespann an. Der erste schwimmt, der zweite fährt die neun Kilometer Mountainbike und der dritte Starter schließlich läuft die 5000 Meter.
Da sich die positive Ausstrahlungskraft eines solch gemeinschaftlich betriebenen Wettkampfs gut auf das Zusammenleben und Miteinander auswirkt, sich zudem die leidenschaftliche Euphorie, welche die Teams im Vorjahr packte, herumgesprochen hat, dürfte das Feld von lediglich 33 Mannschaften bei der Premiere 2012 locker überboten werden. Ob auch die Bestzeit von 45:15 Minuten, die das Team „Sympatec Rhodos“ aufstellte, getoppt wird, ist allerdings noch lange nicht gewährleistet.
Vielleicht hilft allerdings die neue Zeitmessung. Mit der Firma Sport Timing Gierke Kultscher (STGK) hat die GLC einen neuen Partner verpflichtet. Neben Erfahrung von diversen Triathlons und anderen Veranstaltungen, bietet die STGK noch einen weiteren Service. „Es werden immer wieder Zwischenzeiten angezeigt“, verspricht Seemann, eine Anregung der Starter bei der Premiere, die gleich umgesetzt wurde. Einen Haken hat der neue „Luxus“ jedoch, denn der Chip, mit dem STGK arbeiten, ist doch teurer als der im Vorjahr genutzte. Somit musste das Startgeld leicht angehoben werden. Einzelstarter zahlen nun 35 Euro, Teams 45 Euro. Davon müssen wir pro Tag und Starter allein 5 Euro an den Triathlon-Verband bezahlen“, ergänzt Seemann.
Für Studenten gelten andere Modalitäten. Mit der Leiterin des Sportinstituts, Regina Semmler-Ludwig, hat die GLC die Terminierung abgesprochen, damit möglichst viele Studenten die Chance haben, beim einzigen Gebirgstriathlon im Norden zu starten. Studenten melden sich auch über das Sportinstitut der technischen Universität an.
Der Schultriathlon richtet sich wieder speziell an Grundschüler des 2., 3. und 4. Schuljahres. 30, 40 oder 50 Meter Schwimmen, ein oder zwei Kilometer Radfahren sowie 400, 500 oder 600 Meter Laufen stehen an. „Die ersten Schulen haben sich bereits angemeldet“, freut sich Seemann über den Zuspruch. Die Premiere im vergangenen Sommer kam offensichtlich an, trotz desolater Witterungsbedingungen. „Die Schulen sollen sich auch direkt an uns wenden, sich nicht online anmelden“, betont Seemann und nennt Gabriele Lader (05328) 80239, und Sllvia Hoheisel (05323) 6111, als Ansprechpartner. Was allerdings noch fehlt sind reichlich Helfer. An der vergrößerten Wechselzone, als Streckenposten oder als Aufpasser, dass keiner die Wege verlässt, sind viele ehrenamtliche Helfer gefragt. „120 pro Tag“, hat Seemann kalkuliert, braucht die GLC für einen reibungslosen Ablauf. Auch die können sich ab sofort bei der GLC melden. Somit ist alles auf den Weg gebracht für eine 2. Auflage des Harz Triathlon, dem hoffentlich dann mehr Sonnenschein und höhere Temperaturen beschieden ist, als der Premiere.