Trotz Kälte: Dannhäuser Dorffest gut besucht

Dannhäuser Dorffest 2010: Eine kleine Zeltstadt schützt gegen schlechtes Wetter.

Am Dorfgemeinschaftshaus wurde ausgelassen gefeiert – An der Köte ging wegen des Regens nichts

Dannhausen (uk). Der Herbst hatte am vergangenen Wochenende anhaltend seine Vorboten geschickt Als am Sonnabendnachmittag das Dorffest in Dannhausen seinen Auftakt nahm, war es zumindest trocken. Im Vorfeld aber war die beliebte Feier wegen des anhaltenden Regenwetters von der Köhlerhütte in und rund um Dorfgemeinschaftshaus verlegt worden. Der Bürgerverein hatte schnell reagiert, Bratwurst- und Getränkewagen noch am Freitagabend besorgt. Im Anschluss an den Gottesdienst mit Pfarrer Scheipner stand Kurzweil und Fröhlichkeit auf dem Programm. Für die Kinder waren Spiele vorbereitet, und die Erwachsenen konnten bei Leckereien vom Grill, Fischbrötchen, Kaffee und Kuchen die Geselligkeit pflegen. Das galt dann auch für die Abendstunden. Auch wenn bedauert wurde, dass das Dorffest diesmal nicht an der Köte über die Bühne gehen konnte, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil: Auch diesmal wurde gefeiert und getanzt bis fast zum ersten Hahnenschrei. Sowohl Fischbrötchenstand als auch Sekt- und Cocktailbar vermeldete trotz ausreichender Reserven zwischenzeitlich einen Komplett-Ausverkauf. Erst kurz vor vier Uhr in der Früh knipste Bürgervereins-Vorsitzender Harald Hausmann das Licht aus. Er zog den letzten Stecker und summa summarum auch ein positives Fazit. Dass die Dannhäuser nach 1000-Jahrfeier, Feuerwehrfest und vielen Dorffesten nach Jahren erstmals Pech mit dem Wetter hatten war bedauerlich, aber immerhin wurde das Beste draus gemacht. Und das konnte sich allemal sehen lassen.